DE | EN | Facebook | Twitter | Kontakt | Blog |

Hochschularbeit

Das Netzwerk "VCP-Arbeit an Hochschulstandorten" ist weiter gewachsen. An immer mehr Hochschulstandorten gibt es VCPerinnen und VCPer, die Euch als Kontaktpersonen zur Verfügung stehen.

Um die Kontaktperson/-en für Deinen Hochschulstandort zu finden, wähle den Ort aus der Liste oder klick auf die Karte.


MarburgBraunschweigPostdamLemgoDetmoldLüneburgBielefeldGöttingenDeggendorfRegensburgBerlinDortmundKarlsruheHeidelbergWürzburgGießenOldenburgRostockPforzheimMainzTübingenStuttgartInnsbruckFreiburgHamburgKoblenzKempten/AllgäuSiegenGörlitzKonstanzSaarbrückenOsnabrückKielMünsterPassauBremenHalle an der SaaleMagdeburgDresdenJenaHomburg / SaarlandBiberachKasselTrierFrankfurtCoburg

  

Wer ist auch noch bereit, eine solche überschaubare Aufgabe als Ansprechpartnerin oder -partner zu übernehmen? U. a. gibt es noch in Köln, Sachsen-Anhalt oder auch in Thüringen weiße Flecken. Und für Bochum, Düsseldorf, Aachen, Hannover, Schneeberg, Greifswald und jetzt auch an der kichlichen Hochschule in Wuppertal/Bethel und Darmstadt werden (z.T. immer noch) Menschen gesucht, die bereit sind, die Nachfolge von Personen anzutreten, die ihr Studium beendet haben. 

In Freiburg gibt es jetzt wieder einen Ansprechpartner. Für Hamburg, Koblenz und an der Hochschule in Kempten im Allgäu haben sich Ansprechpartner/-innen gemeldet. Auch an den Unis in Weimar, Siegen sowie Görlitz an der dortigen Hochschule Zittau/Görlitz stehen im Rahmen des Hochschulnetzwerkes Kontaktpersonen bereit. Auf der 39. Bundesversammlung 2011 hat sich ein Ansprechpartner für Konstanz für die dortige Uni und die Hochschule für Technik, Wirtschaft und Design zur Verfügung gestellt. Anfang 2012 sind jetzt ein Ansprechpartner für Saarbrücken, eine Ansprechpartnerin in Kiel und ein Ansprechpartner in Münster hinzugekommen. Im April 2012 hat sich eine Ansprechpartnerin in Passau dazu gesellt. Im Juli 2012 sind eine Ansprechpartnerin in Bremen und zwei in Halle an der Saale als neue Mitglieder des Hochschulnetzwerkes dazugekommen. In Greifswald wird eine neue Kontakperson gesucht. In Magdeburg gibt es seit September 2012 ebenfalls einen Ansprechpartner. Im Oktober 2012 ist auch in Dresden eine Kontaktperson  hinzugekommen. Neu hinzugekommen ist im Dezember 2012 nach Studienortwechsel ein Ansprechpartner in Osnabrück. Dafür wird jetzt eine Kontaktperson in München gesucht. Seit April 2013 gibt es eine weitere Ansprechpartnerin in Lüneburg. Im Februar 2014 ist eine Kontaktperson in Jena hinzugekommen. Im April 2014 hat es einen Wechsel des Ansprechpartners in Mainz gegeben. In Homburg an der Saar gibt es seit Mitte Oktober 2014 jetzt auch eine Kontaktperson. An den Unis in Rostock und Tübingen gibt es seit dem 01.11.2014 jeweils neue Ansprechpartnerinnen. In Dortmund gibt es jetzt eine zweite Ansprechpartnerin. Zu Beginn des Jahres 2015 gibt es eine neue Kontaktperson in Gießen und in Kassel ist erstmals eine Ansprechpartnerin hinzugekommen. Seit Februar 2015 gibt es nun auch Kontaktpersonen in Trier und Biberach. Im Spätsommer ist erstmals eine Ansprechperson in Frankfurt/Main hinzugekommen und jetzt gibt es auch in Marburg sogar wieder zwei Ansprechpartner. Ende September konnte auch der bisher weiße Fleck in Coburg mit einer Ansprechperson besetzt werden.

Schön wäre es, wenn an jedem Hochschulstandort zwei Personen als Ansprechpersonen zur Verfügung stehen würden, da es mit mehreren erfahrungsgemäß nicht nur leichter ist, sondern auch mehr Spaß macht. Und die Kontinuität der Arbeit fällt dann auch leichter.

Mach doch auch mit und melde Dich bitte bei:
Ulrich Franz
ulrich.franz(at)gmx.de