DE | EN | Facebook | Twitter | Kontakt | Blog |

42. Bundesversammlung des VCP - mit Volldampf in die Zukunft

Foto: André Jörg

Die 42. Bundesversammlung des Verbandes Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP) tagte vom 13. - 15. Juni auf Burg Rieneck im Spessart. Die Bundesversammlung ist das höchste politische Gremium des Verbandes.

108 Delegierte aus dem gesamten Bundesgebiet entschieden dabei über die Arbeitsschwerpunkte des Verbandes in den nächsten Jahren.

Zwei Bundeslager sind in Planung

Gleich zwei Bundeslager stehen dabei im Fokus: Das Bundeslager „Volldampf“, das vom 6. bis 16. August mit über 4000 Teilnehmenden auf der Schwäbischen Alb stattfinden wird und das Bundeslager 2017 in Wittenberg, das der VCP im Rahmen des Reformationsjubiläums veranstaltet. Das Reformationsjubiläum wird für die kommenden Jahre ein großer inhaltlicher Schwerpunkt für den VCP als größter evangelischer Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverband sein.

Bundesvorsitzende mit großer Mehrheit entlastet

Die drei Bundesvorsitzenden Jule Lumma, Thomas Kramer und Oliver Pfundheller wurden nach dem zweiten Jahr ihrer Amtszeit mit großer Mehrheit entlastet. Dabei gaben sie auch Umstrukturierungen in der Bundesleitung bekannt. Zwei Mitglieder aus dem Bundesvorstand wurden verabschiedet: Oliver „Speedo“ Pfundheller. Bundesvorsitzender, und Arnold Pietzcker, Referent für Finanzen, legten ihre Ämter nieder. Juliane Bergmann, Referentin für Stufenarbeit, wird auch nicht mehr als Bundesleitungsmitglied zur Verfügung stehen. Die Delegierten dankten ihnen für die Arbeit und das große Engagement.

Konkrete Hilfsbereitschaft: 35 Pfadis ließen sich als Spender registrieren

Im Rahmen der Bundesversammlung informierte die Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) über ihre Arbeit. Danach ließen sich 35 VCPerinnen und VCPer in der Spenderdatei registrieren. Das ist ein sehr gutes Ergebnis und Bundesvorsitzender Thomas Kramer bedankt sich ausdrücklich bei den Delegierten für ihre Hilfsbereitschaft. Auf dem diesjährigen Bundeslager wird es ebenfalls eine Typisierungsaktion geben.

Die Vision führt zur Strategie

Ein inhaltlicher Schwerpunkt war die Entwicklung einer Verbandsstrategie und die Formulierung von Kernbotschaften. Diese fünf Kernbotschaften sollen kurz und prägnant die Werte von Pfadfinden verdeutlichen und bei der Entwicklung einer Verbandsstrategie helfen. Die Delegierten hatten die Möglichkeit, sie ausführlich zu diskutieren. Auf der Bundesversammlung 2015 soll eine Vision für den Verband entwickelt und beschlossen werden.

Den Gottesdienst am Sonntagmorgen hielt Constantin Knall, Geschäftsführer beim Deutschen Evangelischen Kirchentag.

Kindesschutz und Prävention

Seit 2005 ist das Thema Kindesschutz und Prävention ein Arbeitsschwerpunkt im VCP. Der Verband ist Mitglied im Internationalen Kindesschutzprojekt der Weltorganisation der Pfadfinderverbände WOSM „safe from harm“. Auf dem Bundeslager 2014 werden neue Schulungsmaterialien für Gruppenleitungen entwickelt und es wird eine Online-Schulung zum Kindesschutz geben.

Über den Verlauf und die Ergebnisse dieser 42. VCP-Bundesversammlung wurde aktuell über die digitalen Medien berichtet. VCP-Mitglieder und Interessierte konnten sich unter www.vcp.de/vcpbv14 über den Verlauf der Bundesversammlung informieren, außerdem wurde lebhaft getwittert (#vcpbv14).

Im Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder sind bundesweit rund 47.000 Mädchen und Jungen, Frauen und Männer aktiv. Ungefähr 5.000 - vorwiegend junge - Menschen engagieren sich als ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Erziehung von Kindern und Jugendlichen zu Demokratiefähigkeit und Frieden, der Schutz von Natur und Umwelt, die Orientierung am Evangelium, Internationalität, aber auch der Spaß am Abenteuer sind Schwerpunkte der Arbeit des Verbandes.