DE | EN | Facebook | Twitter | Kontakt | Blog |

Die 47. Bundesversammlung des VCP: jugendpolitisch, international, diskussionsfreudig

Kassel, den 19.6.2017
Auf Burg Rieneck im Spessart tagte vom 16. bis 18. Juni die 47. Bundesversammlung des Verbandes Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder e.V. (VCP).

Pfadfinden ist international - Pfadfinden ist politisch
Internationalität ist die Basis von Pfadfinden. Kein Wunder also, dass aktuelle politische Themen mit internationalem Bezug die Versammlung prägten. Mit einem Antrag gegen die Abschiebepolitik der Bundesregierung und einer intensiven Diskussion zur Teilnahme am Weltpfadfindertreffen, dem „World Scout Jamboree“, 2019 in den USA, machten die Pfadfinder*innen des VCP ihren gesellschaftspolitischen Anspruch deutlich.

VCP positioniert sich gegen die Abschiebepolitik der Bundesregierung
Auch wenn über einige Details des Antrags ausführlich diskutiert wurde – die 112 stimmberechtigten Delegierten positionierten sich eindeutig gegen die Abschiebepolitik der Bundesregierung der Bundesrepublik Deutschland. Mit großer Mehrheit wurde beschlossen: Der VCP fordert die Bundesregierung auf, die Abschiebung in Länder, in denen augenscheinlich Bedrohung für Leib und Leben herrscht und in denen politische Verfolgung droht, einzustellen.

Weltpfadfindertreffen in den USA
Pfadfinder sind eine weltweite Gemeinschaft und in 161 Ländern der Erde aktiv. Als größte nicht-staatliche Jugendbewegung der Welt setzen sie sich gewaltfrei für die Völkerverständigung und den Frieden ein. Eine intensive Diskussion gab es daher um das Weltpfadfindertreffen, dem „World Scout Jamboree“. Es findet im Jahr 2019 in den USA statt. Durch die aktuelle politische Situation in den USA wird befürchtet, dass die Einreise für Staatsangehörige aus bestimmten, vorwiegend muslimischen Ländern, immer wieder erschwert wird. Der VCP wird sich mit Nachdruck dafür einsetzen, dass beim „World Scout Jamboree“ Menschen aus allen Ländern der Erde teilnehmen können. Ein besonderes Augenmerk gilt hierbei den Teilnehmer*innen aus vorwiegend muslimischen Ländern.

Neben diesem intensiv diskutierten Tagesordnungspunkt prägten weitere Themen die Versammlung:

Zukünftig gemeinsame Tracht für internationale Delegationen
Auch die Diskussion der Trachtordnung war international: Bei gemeinsamen internationalen Delegationen der vier großen deutschen Pfadfinderverbände (Ringeverbände) im Ausland soll zukünftig die Ringetracht getragen werden. Diese eindeutige Erkennbarkeit der deutschen Delegation stärkt ihren Auftritt im Ausland und fördert das Gemeinschaftsgefühl. 

Schulungsrahmenkonzeption
Mit dem Beschluss der Schulungsrahmenkonzeption geht der VCP einen wichtigen Schritt für den Verband. Die Konzeption definiert ein gemeinsames Verständnis von Schulung und die Anforderungen, die der VCP an Leitungsaufgaben stellt.

Verbandsentwicklung – Pfadfindung mit internationalem Impuls
Um den Verband zukunftsfähig zu gestalten, hat der VCP bereits auf der Bundesversammlung 2016 grundlegende Beschlüsse getroffen. Der VCP möchte bei diesem Verbandsentwicklungsprozess, der Pfadfindung, im Rahmen von drei Regionalkonferenzen im Herbst 2017 und im Frühjahr 2018 mit möglichst vielen diskutieren. Thijs Jansen von der niederländischen Pfadfinderorganisation Scouting Nederland gab der Versammlung einen wichtigen Impuls mit auf den Weg: beim Prozess der Verbandsentwicklung möglichst viele beteiligen – und deutlich machen: Pfadfinden macht Spaß! Die niederländischen Pfadfinder*innen haben bereits einen erfolgreichen Verbandsentwicklungsprozess durchlaufen.

Bundesvorstand mit großer Mehrheit entlastet
Der Bundesvorstand, Jule Lumma, Gero Wolfgang Beisel und Thomas Kramer, wurden im dritten Jahr ihrer Legislaturperiode mit großer Mehrheit entlastet.

Über den Verlauf und die Ergebnisse dieser 47. VCP-Bundesversammlung wurde zeitnah und aktuell berichtet - auf www.vcp.de/vcpbv17 sowie über Facebook und Twitter (#vcpbv17). Bilder der Veranstaltung gibt es auf flickr.com/photos/vcp_de/.
Im Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder sind bundesweit rund 47.000 Mädchen und Jungen, Frauen und Männer aktiv. Rund 5.000 junge Menschen engagieren sich als ehrenamtliche Mitarbeiter*innen. Erziehung zu Toleranz und Demokratiefähigkeit, Schutz von Natur und Umwelt, die Orientierung am Evangelium, Internationalität, aber auch Spaß  am Abenteuer, Fahrt und Lager sind Schwerpunkte der Arbeit im VCP.
 

4141 Zeichen

Bei Fragen: Lena Dohmann – lena.dohmann@vcp.de  -  01523 – 3812530