Das Spiel ist aus und vorbei! Doch wo ist das große Ziel?

– Vom Ende und Aufbruch in ein neues Pfadiabenteuer far away from home.

von Becci Haugwitz und Sören Bröcker

In diesem Sommer haben wieder viele Jugendliche ihre Schule abgeschlossen, sind aus der aktiven Stammesarbeit ausgeschieden und sind in eine andere Stadt gezogen. Doch was kommt nun? Einmal Pfadi, immer Pfadi? Ja, klar, nur wie soll das gehen, wenn der Heimatstamm doch so weit entfernt ist und gerade alles andere gerade spannender ist, als die alte Welt zu Hause? Wo ist das große Ziel, von dem alle in „Nehmt Abschied Pfadis“ singen?
Jedenfalls ist man in diesem Moment auf jeden Fall noch nicht angekommen, denn das Spiel beginnt jetzt erst richtig: Uni, Ausbildung, Weltreise – das Leben will eigenständig und frei gestaltet werden. Und Pfadfinder*innen gibt es fast überall auf der Welt. Somit gewiss auch im neuen Ort, der neuen Region, dem neuen Land. Pfadfinden ist etwas lebensbegleitendes, etwas, das wir immer und in allen Lebenslagen ausüben.

 

Aber ist es so einfach den Stamm zu wechseln? Sind unsere Traditionen und Bräuche vielleicht zu unterschiedlich?

Verschieden sind sie sicherlich, aber wenn wir ehrlich sind, dann geht es doch allen Stämmen gleich: Die Jugendlichen ziehen weg und fehlen in der Stammesarbeit. Es müsste sich also eigentlich jede*r über engagierte Pfadfinder*innen freuen, die frischen Wind mitbringen und mit anpacken! Wir brauchen folglich keine Angst zu haben, uns einfach mal zu melden. Man kann ja nur gewinnen und sowieso braucht man sich doch gerade bei den Pfadis vor nichts zu fürchten – immerhin sind wir eine Gemeinschaft.

 

Aber was ist, wenn es keinen Stamm in der Nähe gibt? Kann ich es mir zutrauen, einen neuen Stamm zu gründen?

Als Pfadfinder*in bist du niemals allein. Wenn du Lust hast, einen neuen Stamm zu gründen, dann suche dir Verbündete, bitte vielleicht auch die Landesleitung um Hilfe. Es wird dich niemand im Regen stehen lassen, vor allem nicht, wenn du motiviert bist etwas richtig Cooles zu starten. Das muss auch nicht immer eine Stammesneugründung sein, vielleicht findest du ja auch eine Aufgabe auf Landesebene, die dich anspricht. Auch hier ist die Devise: Einfach mal fragen! Du wirst auf offene Ohren und helfende Hände treffen.

 

Über die Stammessuche auf vcp.de findest du immer den nächsten Stamm in deiner Umgebung.

Pfadfindung: Vorbereitet sein