Es geht los: die Verbandsentwicklung nimmt Fahrt auf…

Von Jule Lumma und Roman Heimhuber

Wir verlassen den Hafen und gehen auf große Fahrt…

Die Bundesversammlung hat sich mit großer Mehrheit für den Antrag des Bundesrates und der Bundesleitung zur Verbandsentwicklung ausgesprochen. Dieser umfasst die Handlungsgrundlage und fünf Handlungsfelder. Die Strategie, die hinter der Verbandsentwicklung steht, soll einen Rahmen vorgeben: Sie ist eine Grundlage, auf der weitere Schritte entwickelt werden. Mit den Ergebnissen soll der Verband die Möglichkeit haben, zielgerichteter zu planen und zu arbeiten.

Für die Bundesleitung ist der Beschluss der Bundesversammlung in zweierlei Hinsicht ein wichtiger Schritt. Zum einen geht es um ein positives Signal des Verbandes für das, was bisher erarbeitet wurde. Zum anderen ist es ein Startpunkt für die Auseinandersetzung mit den beschlossenen Inhalten. Denn die Arbeit mit der Strategie ist nun nicht abgeschlossen – ganz im Gegenteil, sie geht jetzt erst los.

Die letzten Jahre waren geprägt von Diskussionen um die Verbandsstruktur im Rahmen des Zusammenschlusses von Jugendverband und e.V. Aber in der nächsten Zeit wollen wir inhaltlich diskutieren. Mit den beschlossenen Handlungsfeldern sind nun Bereiche abgesteckt, in welchen wir uns eine Meinung bilden und Aktivitäten entwickeln müssen.

Nicht abstrakt, sondern konkret: die Handlungsfelder

Diese Bereiche, also die Handlungsfelder wurden nicht im stillen Kämmerchen geplant. Sie sind das Ergebnis aus unzähligen Diskussionen in Bundesräten, auf Bundesversammlungen (Stichwort: Kernbotschaften), Umfragen auf Kirchentagen, Überlegungen zum VCP-Film, Erkenntnisse aus der Umfrage zur Stufenkonzeption und der Pfadfindungs-Umfrage, die im vergangenen Jahr allen Leitungen im VCP zuging. Die Handlungsfelder sind ausdrücklich keine nüchterne, hochwissenschaftliche Auswertung von Umfrageergebnissen. Vielmehr sind sie eine „Übersetzung“ von all dem, was wir herausgefunden haben.

Alle sollen wissen, wohin die Reise geht

Wie geht es jetzt weiter? Der Bundesvorstand wurde durch die Bundesversammlung beauftragt, dafür zu sorgen, dass nun auch etwas geschieht. Die Frage ist also: Wie müssen wir aktiv werden, dass sich im VCP auch spürbar etwas tut? Zuallererst sollten alle mit an Bord sein. Wir müssen nun eine Kommunikationskampagne entwickeln, die zielgruppengerecht die Inhalte aufbereitet.

Zum anderen wollen wir im Frühjahr 2017 Interessierten die Gelegenheit geben, zusammen zu kommen, sich über die Inhalte austauschen und daran zu arbeiten.

Bis dahin gibt es aber einiges zu tun: Die Handlungsgrundlage und die Handlungsfelder sollen strategisch bearbeitet werden. Natürlich werden die Ergebnisse der Diskussionen aus der Veranstaltung im Frühjahr 2017 mit einfließen, aber wir wollen schon im Vorfeld daran arbeiten.

Ein Beispiel für die strategische Ausrichtung

Doch was heißt diese strategische Ausrichtung?
Ein Beispiel: Wir haben in der verabschiedeten Strategie festgehalten, dass all diejenigen, die sich zu unseren Grundwerten bekennen, willkommen sind. Strategisch könnte daraus abgeleitet werden, dass der VCP eine Heimat für geflüchtete Menschen wird, die in Deutschland ein neues Zuhause finden. Erst dann folgen konkrete Maßnahmen, die jeder Bundesvorsitz und jede Bundesleitung, aber auch jede Landesleitung/Landesführung für die jeweilige Amtszeit definieren kann. Wenn wir das Thema „Heimat für geflüchtete Menschen“ nehmen, wäre das dann zum Beispiel die Entscheidung, Materialien und Seminare für die Arbeit mit geflüchteten Menschen anzubieten.
In der Strategie werden bewusst keine konkreten Ziele und Maßnahmen festgelegt. Diese legt jede Leitung für den eigenen Aufgabenbereich und die eigene Amtszeit fest.

Ein hilfreicher Werkzeugkasten

Dafür soll ein Toolkit entwickelt werden, das offen zugänglich ist. Ein Leitfaden soll beschreiben und anleiten, wie mit der Strategie und den dort hinterlegten Inhalten gearbeitet werden kann. Außerdem sollen Möglichkeiten zur kurz-, mittel- und langfristigen Wirkungsmessung entwickelt werden: Wir wollen schließlich ja auch wissen, ob und wie wir die uns gesteckten Aufgaben auch erreicht haben.

Kontakt

Wenn ihr weitere Informationen oder Hintergründe braucht, meldet euch beim Bundesvorstand: bundesvorstand@vcp.de.

VCP 2026 – Unsere Strategie