Kingdomino

Pegasus Spiele, Friedberg, 2017
Autor: Bruno Cathala
2-4 Spieler*innen, ab 8 Jahren, ca. 15-30 Min.

Ihr seid Königinnen und Könige in eurem eigenen Königreich. Natürlich versucht ihr euer Reich zu vergrößern. Dazu müsst ihr passende Landschaftsplättchen anlegen. Das funktioniert ganz so wie beim Klassiker Domino. Landschaften müssen an gleichen Teilen in eurem Reich liegen. Dabei ist es von Vorteil möglichst große zusammenhängende Gebiete zu bilden, denn die geben am Ende mehr Punkte. Vergesst aber auch nicht Gebäude in euren Landschaften zu haben, denn sonst geht ihr leer aus. Ein cleverer Nachziehmechanismus, sorgt dafür, dass jede*r die Chance auf die besten Plättchen hat.

2017 wurde Kingdomino zum Spiel des Jahres gewählt. Die Jury sagt: „Kingdomino hebt das altehrwürdige Dominoprinzip auf eine neue Ebene – ohne dabei die schlichte Eleganz des Vorbilds zu verlieren. Im Gegenteil: Das Planen der weitläufigen Ländereien rund um die Burg und der kluge Mechanismus bei der Plättchenauswahl sind stimmig miteinander verzahnt und meisterlich auf das Wesentliche reduziert.“

Auch uns hat Kingdomino gut gefallen. Es ist ein schönes Familienspiel, dass schnell gespielt ist. Die Regeln sind einfach und beruhen auf dem Spieleklassiker Domino, den wohl jede*r kennt. Anders als beim Klassiker, können hier aber bis zu vier König*innen gegeneinander antreten. Für den nächsten Spieleabend sicher eine gute Alternative zu den kleinen Steinchen mit den Punkten.

 

4 Pöppel vergibt Oliver Mahn