Warum ist der Teilnahmebeitrag für das World Scout Moot so hoch?

Weil Pfadfinden weltweite Solidarität bedeutet. Und weil wir als deutsche Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus einem Land mit einem hohen Bruttonationaleinkommen kommen.

Die Organisatoren des World Scout Moot und WOSM, die Weltorganisation von Pfadfinden haben sich bei der Festlegung des Teilnahmebeitrages für das World Scout Moot 2017 an die Klassifizierungskategorien der WOSM-Mitgliedsbeiträge gehalten.

Diese kategorisieren Länder nach ihrem Bruttonationaleinkommen in Anlehnung an die Klassifizierung der Weltbank. In der Kategorie D findet man die reichsten Länder mit dem größten Bruttonationaleinkommen. Dazu gehört auch die Bundesrepublik Deutschland.

Die Länder in der Kategorie D sind mit 100% des Teilnahmebeitrags angesetzt, dies geht dann abgestuft über die Kategorien C und B bis zur Kategorie A, die Länder mit dem niedrigsten Bruttonationaleinkommen. Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus diesen Ländern zahlen 25% des Teilnahmebeitrags.

Also: die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den reichen Ländern zahlen mehr Beitrag, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ärmeren Ländern weniger. Dies basiert auf dem Prinzip der Solidarität und soll die finanziellen Hürden einer Teilnahme für Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus ärmeren Ländern zumindest verkleinern.

PS: Zum World Rover Moot kann man noch ergänzen: Der reine Teilnahmebeitrag kostet rund 1000 Dollar, also ca. 950 Euro. Die Flüge haben wir mit ca. 600,00 Euro veranschlagt.