Tagung des Bundesrates 01.2018

Im Rahmen seiner ersten Tagung 2018 beriet und beschloss der Bundesrat des VCP vom 26. bis 28. Januar 2018 auf der Burg Rieneck die folgenden Themen:

Aktuelles: Bericht der Bundesleitung

Die Bundesleitung berichtete schriftlich über Aktivitäten seit dem letzten Bundesrat. Themen waren u.a. die Verbandsentwicklung, der Preis des Westfälischen Friedens, das Eurojam 2020, die Personalsituation der Bundeszentrale, die Stufenschulungskonferenz und weitere vielfältige Themen.

Für das Eurojam wurde die Teilnahme begrüßt und auch eine Ausschreibung gebilligt. Weiterhin wurde beschlossen, dass eine Kontingentsleitung bis zur Bundesversammlung kommissarisch eingesetzt werden darf.

Bericht des Findungsausschusses

Der Findungsausschuss berichtet über den aktuellen Stand bei der Suche nach einem neuen Bundesvorstand. Es hat ein Treffen von Interessierten stattgefunden und diese führen weitergehende Gespräche. Da aktuell noch kein Team angekündigt hat, sich zur Wahl zu stellen, hat der Bundesrat über das Szenario der Vakanz gesprochen. Um darauf vorbereitet zu sein, wurde eine Projektgruppe eingesetzt, die auf dem Bundesrat 02.2018 ggf. über Möglichkeiten während einer Vakanz berichtet. Die Bundesratsmitglieder arbeiteten in der Diskussion ebenfalls heraus, dass die Erwartungen an einen ehrenamtlichen Bundesvorstand teilweise nicht umsetzbar sind und reduziert werden sollten.

Auswirkungen der Beitragsstrukturänderungen

Da seit diesem Jahr die neue Beitragsordnung wirksam ist, hat sich der Bundesrat mit den Reaktionen der Mitglieder beschäftigt. Dabei ist zu beobachten, dass die Anzahl der Austritte in etwa den prognostizierten Zahlen entspricht und somit auch die Auswirkungen auf den Haushalt entsprechend richtig eingeschätzt wurde.

Vorbereitung BV 2018

Der Bundesversammlungsvorstand stellte drei Satzungsänderungen vor. Diese sollen die Satzung in einigen Formulierungen präzisieren. Sie liegen den Bundesratsdelegierten vor und können bis zum nächsten Bundesrat in den Länder diskutiert werden.

Sanierung Bundeszentrale

Gero W. Beisel (Schatzmeister) stellte den aktuellen Sachstand zum Thema „Sanierung Bundeszentrale vor“. Die vom Architekturbüro veranschlagten Kosten liegen höher, als die bisher eingegangenen Angebote der Bauunternehmen. Daher ist der momentan verabschiedete Kostenrahmen weiterhin realistisch.

Sobald die Planungen abgeschlossen sind, wird mit der Sanierung begonnen. Ungefähres Ziel ist eine Fertigstellung der Sanierung bis zum Jahresende.

Demokratische Strukturen im VCP

Die demokratischen Strukturen des VCP wurden auch in dieser Sitzung weitergedacht. Dabei wurde das Thema in zwei Blöcke geteilt: „Fachgruppe Erwachsene“ und „Stimmrecht auf der Bundesversammlung“

Das Thema „Fachgruppe Erwachsene“ wurde sehr kontrovers diskutiert. Dabei war hauptsächlich die Sonderstellung der Fachgruppe in der Satzung und ihr Antragsrecht an die Bundesversammlung Inhalt der Diskussion. Es wurde ein Fahrplan zum weiteren Vorgehen ausgearbeitet, der vorsieht, die Fachgruppe zum Bundesrat 03.2018 einzuladen.

Anschließend wurden verschiedene Varianten der Stimmverteilung auf der Bundesversammlung beleuchtet. Der Bundesrat hat sich sehr klar dafür ausgesprochen, dass die jetzige Stimmverteilung bestehen bleiben soll. Somit wird der Bundesrat keinen Antrag zum Stimmrecht des Bundesversammlungsvorstands an die BV stellen. Dieses Fazit wurde auch auf den Bundesrat übertragen, sodass auch hier keine Veränderung des Stimmrechts vorgenommen wird.

Zwischenbericht Pfadfindung

Die Projektgruppe Pfadfindung berichtete über den Verlauf der Regionalkonferenzen. Es steht noch die letzte Veranstaltung in Leipzig aus und die Anmeldezahlen bewegen sich auf dem Niveau der beiden vorangegangenen Konferenzen.

Im Anschluss wird die Projektgruppe eine Auswertung erstellen, um erste Ergebnisse bereits auf dem Bundesrat 02.2018 präsentieren zu können.

Länderaustausch

Der Länderaustausch fand zusammen mit den Teilnehmenden des Landesleitungstreffens statt. Dabei konnten sich die Vertreter*innen der Länder austauschen und so eventuelle Probleme mit Ansätzen anderer Länder angehen.

Anwendungshilfe Gender

Jan Behrendt (Generalsekretär) stellte die Anwendungshilfe zur Genderschreibweise des VCP vor. Dabei wurde betont, dass es begrüßenswert wäre, wenn die Länder diese Schreibweise auch in ihren Dokumenten übernähmen.

Bundeslager

Die schriftliche Auswertung des Bundeslagers wurde dem Bundesrat zur Verfügung gestellt. Weiterhin wurde die Ausschreibung für eine neue Bundeslagerleitung für das Jahr 2022 beschlossen.

Außerdem wurde die Einsetzung einer Projektgruppe befürwortet, die das Konzept des Bundeslagers evaluieren und Erwartungen der Länder und Gruppen berücksichtigen soll. Daraus sollen Empfehlungen für zukünftige Bundeslagerleitungen erstellt werden.

Allgemeines

Dirk Rumpff (ehemaliger Bundesgeschäftsführer) wurde auf der Sitzung im Rahmen einer Andacht und eines kleinen Abendprogramms nach langjähriger Tätigkeit für den VCP verabschiedet. Der Bundesrat bedankt sich für seine Arbeit und Geduld und wünscht ihm für seine neue Anstellung viel Erfolg!

Nächste Sitzung

Der Bundesrat kommt das nächste Mal vom 13. bis 15. April 2018 auf Burg Rieneck zusammen.

BR_Aktuell_1_2018