Woodbadgetraining

Von Siegmar Hinz

Der Woodbage Kurs 60 hat begonnen: Für ein erstes  Kennlern- und Vorbereitungswochenende trafen sich vom 15. bis 17. September zehn Teilnehmende mit der Teamerin Silke Knippschild und dem Teamer Günter Drennhaus auf Burg Rieneck.
Unter dem bekannten Moto „Fit für Führung“ startete der Woodbage  Training-Kurs 2017/2018. Im Mittelpunkt standen beim ersten Treffen das gengenseitige Kennenlernen und die Planung für die eigentliche Trainings-Woche nächstes Jahr vor Ostern. Zehn VCPer, im Alter von 18 bis 53 Jahre, also fast die gesamte Alterspanne der Erwachsenenstufe, wollen sich in Bezug auf ihre Leitungsaufgaben und Ämter weiterbilden und Impulse zu Zielen, Inhalten und den verschiedenen Methoden des VCP erfahren. Auch der eigene Standpunkt, die eigene Rolle im VCP wurde und wird von den Teilnehmende beleuchtet. Eine Frage kam hierbei schnell in den Mittelpunkt der Diskussion: Welche Rolle spielen die Erwachsenen im Jugendverband VCP? Aber auch mit den aktuellen Themen wie „Achtsam und Aktiv“ und „Auf die Plätze gegen Hetze“ wird sich beschäftigt.

Und schließlich kam der Spaß an diesem Wochenende auch nicht zu kurz. Bei der Burgrally in drei Gruppen auf Zeit, wurde der spielerische Ehrgeiz geweckt und der ein oder andere kam schon ins Schwitzen. Am Abend wurde dann die Geschichte des Woodbages als Theater und Show dargestellt. Hier konnten alle ihre schauspielerischen Talente zum Vergnügen der Anderen präsentieren.

Somit ist klar, auch wenn das Woodbage  Training ein sehr traditionelles Element der Pfadfinderei ist, „angestaubt“ ist dieses Training nicht und alle sind gespannt auf die Kurswoche nächstes Jahr.