DE | EN | Facebook | Twitter | Kontakt | Blog |

34. VCP Bundesversammlung


Die 34. VCP Bundesversammlung tagte vom 23. bis zum 25. Juni auf Burg Rieneck im Spessart. Die Burg ist eines der beiden Bundeszentren des VCP.

 

Bundesvorsitzender Hans-Jürgen Poppek wurde zum Ende seiner zweiten Legislaturperiode mit 100 Ja-Stimmen, einer Nein-Stimme und vier Enthaltungen entlastet.


Nach der Vorstellung seiner Vorhaben für die nächsten drei Jahre: Fortführung des Aufbau von Pfadfinden in den östlichen Bundesländern , Angebot weitere Serviceleistungen für die Öffentlichkeitsarbeit vor Ort, Afrika als neuer Schwerpunkt der internationalen Arbeit und die Kampagne für den 100. Geburtstag von Pfadfinden 2007 kandidierte er für eine dritte Amtszeit. In einer geheimen Abstimmung wurde er mit 94 Ja-Stimmen, fünf Nein-Stimmen und sechs Enthaltungen für eine dritte Amtszeit von drei Jahren wiedergewählt.


Inhaltlicher Schwerpunkt der Bundesversammlung war „Scouting 100“.

2007 feiert Pfadfinden seinen 100. Geburtstag. Nach einem Einführungsreferat tagten die Delegierten in vier Arbeitsgruppen und sammelten Vorschläge und Ideen, wie dieses besondere Jahr gefeiert und auch für das Image von Pfadfinden genutzt werden kann.


Bundesversammlung im Zeichen der FIFA Weltmeisterschaft

Um 17.00 Uhr wurde die Versammlung unterbrochen. Die meisten Delegierten verfolgten mit Spannung das Fußballspiel; der Sieg über Schweden wurde gebührend bejubelt.

Der Abend stand im Zeichen des Hamburger Kiez. Die Hamburger Delegation lud zum „Kiezbummel“ ein und viele Delegierte nahmen die Einladung in passendem Outfit gerne an.


Änderung der Beitragsordnung beschlossen!

Der Antrag zur Änderung der Beitragsordnung, der vorher für lebhafte Diskussionen im Verband gesorgt hatte, wurde ohne Gegenstimmen, bei fünf Enthaltungen und mit 97 Ja-Stimmen angenommen.


Resolution zur Kernenergie

Der Antrag zur Resolution, an dem beschlossenen Ausstieg aus der Kernenergie weiterhin fest zu halten, wurde kontrovers diskutiert. Der Zusatz, dass alle Ebenen des VCP nur noch Stromversorger ohne Atomstrom nutzen, sorgte für Bedenken bei den Kosten. Der Antrag wurde jedoch mit einer Änderung mit 60 Ja-Stimmen, 24 Nein-Stimmen und 16 Enthaltungen angenommen.

 


Bei der turnusgemäßen Neuwahl zweier Mitglieder des Bundesversammlungsvorstandes wurden Kristina Lohe und Markus Krieger in den BVV gewählt.