DE | EN | Facebook | Twitter | Kontakt | Blog |

Kursleitung

Zusammensetzung und Arbeitsweise

Die Kursleitung besteht in der Regel aus drei Personen. Der/die Woodbadge-Beauftragte schlägt den Bundesvorsitzenden dafür geeignete Schulungsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter vor. In Einzelfällen ist es wünschenswert, zusätzlich Mitglieder anderer Verbände zur Mitgestaltung einzuladen.

 

Die Kursleitung arbeitet als Team zusammen und gibt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Anregungen für das eigene Führungsverhalten. Aufgaben der Kursleitung

in der Vorbereitung

  • Ausschreibung,
  • Auswahl der Teilnehmenden,
  • Sicherstellung des organisatorischen Rahmens,
  • Auswahl von Referierenden,
  • Information der Teilnehmenden

während der Durchführung

Motivation und Begleitung der Teilnehmenden,

Vermittlung von Kenntnissen ggf. unter Einbeziehung externer Expertinnen und Experten,

Einbringen eigener Erfahrungen und Fähigkeiten,

Förderung des Kursklimas.

nach dem Kurs

  • Tätigkeit als Mentorin bzw. Mentor bei den Kursteilnehmenden auf der Grundlage einer gemeinsam getroffenen Vereinbarung,
  • Erstellung eines ausführlichen Kursprotokolls und eines Kursberichtes
  • Die Kursleitung wird bei der Erfüllung ihrer Aufgaben von der Bundeszentrale unterstützt

An die Mitglieder der Kursleitung ergeben sich daraus folgende Anforderungen:

  • Sie besitzen umfangreiche inhaltliche und methodische Kenntnisse,
  • sie sind bereit, ihre eigenen Erfahrungen in das Training einzubringen und sich selbst hinterfragen zu lassen,
  • sie sind bereit, sich selbst fortzubilden,
  • sie haben die nötige Nähe zur Arbeit des VCP und umfassende Kenntnisse über den Verband,
  • sie sollten das Woodbadge-Training absolviert haben.