DE | EN | Facebook | Twitter | Kontakt | Blog |

Werte vermitteln

In unserem Verband ist Glaube erlebbar und wird von den Mitgliedern ganz selbstverständlich gelebt. Evangelisches Pfadfinden bedeutet für uns, in unseren Gruppenstunden Werte wie Einfühlungsvermögen, Gerechtigkeit, Rücksichtnahme, Solidarität und Toleranz zu vermitteln. Viele unserer Gruppen engagieren sich – teils weit über ihre eigenen Aktivitäten hinaus – tatkräftig in ihren Kirchengemeinden und Wohnorten. Gemeinschaft bedeutet für uns, uns unseren Nächsten zuzuwenden, uns für benachteiligte Menschen einzusetzen und sie zu uns einzuladen. VCPerinnen und VCPer übernehmen Verantwortung nicht nur in ihrer Gruppe, sondern auch in der Gesellschaft, in der sie leben.

„Ein Pfadfindern hinterlässt nur zwei Dinge an einem Lagerplatz: Nichts und den Dank an den Besitzer.“ (Robert Baden-Powell)

Die Achtung und Bewahrung der Schöpfung, der Schutz von Natur und Umwelt sind Grundlagen und Ziele unseres Verbands. Dazu zählt nicht nur, dass ein Platz nach dem Zeltlager sauber hinterlassen oder eine Müllsammelaktion initiiert wird. Spätestens seit dem VCP-Bundeslager 2010 hat das Thema Nachhaltigkeit einen festen Platz in der Arbeit der Gruppen und Gremien des Verbandes. Nachhaltig Handeln und Leben bedeutet für uns zum Beispiel, bewusst mit den vorhandenen Ressourcen umzugehen und uns darüber zu informieren, woher unsere Lebensmittel kommen und wie die Menschen leben, die sie produzieren.

„Wenn wir mit unseren Nachbarn in fremden Ländern und Übersee Freundschaft schließen und wenn sie unsere Freundschaft erwidern, so werden wir nicht das Verlangen haben, gegen sie zu kämpfen. Das ist bei Weitem die beste Methode, um künftige Kriege zu verhindern und einen dauerhaften Frieden zu sichern.“ (Robert Baden-Powell)

Internationalität ist die Basis von Pfadfinden. Als größte nicht-staatliche Jugendbewegung der Welt setzen wir uns gewaltfrei für die Völkerverständigung und den Frieden ein. In unserem Verband vermitteln wir Kindern und Jugendlichen Offenheit gegenüber allen Menschen und fördern die Neugier, andere Länder und Kulturen zu entdecken und kennenzulernen: sei es durch die Vermittlung von ausländischen Partnergruppen, die Teilnahme an internationalen Veranstaltungen und Zeltlagern oder die Verteilung des Friedenslichts.