DE | EN | Facebook | Twitter | Kontakt | Blog |

Hans-Jürgen Poppek, vormaliger VCP-Bundesvorsitzender erhält das Bundesverdienstkreuz

Hans-Jürgen Poppek, von 2000 bis 2012 VCP-Bundesvorsitzender, wird für seine außerordentlichen Verdienste im Bereich der Jugendarbeit geehrt. Am Samstag erhält er von Wolfsburgs Oberbürgermeister Klaus Mohrs das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, das ihm vom Bundespräsidenten Joachim Gauck verliehen worden ist.

1962 hatte Hans-Jürgen Poppek in Wolfsburg den späteren Bezirk „Paul Schneider“ des Verbandes Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder e.V. (VCP) mitbegründet. 1976 wählte der Rat der Stadt Wolfsburg Hans-Jürgen Poppek in den Jugendhilfeausschuss, dessen Mitglied er 25 Jahre war.
 
Im Jahr 2000 wurde Hans-Jürgen Poppek zum Bundesvorsitzenden des VCP gewählt. Er wurde dreimal wiedergewählt und hatte dieses Amt bis 2012 inne. In dieser Zeit hat er den VCP stark geprägt und viel bewegt.

„Hans-Jürgen war als Bundesvorsitzender sehr präsent. Er hat sehr viel Zeit, Wissen, Energie, Engagement und Herzblut in den Verband gesteckt. Das merkte man deutlich: In den zwölf Jahren seiner Amtszeit ist in diesem Verband unglaublich viel passiert“, hebt sein Nachfolger Thomas Kramer hervor. Ein besonderes Anliegen ist Hans-Jürgen Poppek noch heute der VCP- Bundeszeltplatz in Großzerlang, den er als Sprecher der Fachgruppe betreut. „Er hat maßgeblich dazu beigetragen, dass dort ein internationales Pfadfinderinnen- und Pfadfinderzentrum mit einem umweltpädagogischen Profil entstand und heute stetig weiterentwickelt wird“, betont Thomas Kramer.

Ein Interview mit Hans-Jürgen Poppek, in dem er über die Erfahrungen und Erlebnisse seiner zwölfjährigen Amtszeit spricht.