Deutsche Pfadfinderinnen und Pfadfinder tragen das erste Mal eine gemeinsame Tracht auf dem Jamboree

Vom 13. bis zum 17. Mai trafen sich in Immenhausen in Nordhessen über 1000 Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus dem BdP, der DPSG und dem VCP. Sie werden Ende Juli nach Japan reisen, um dort am 23. World Scout Jamboree teilzunehmen. Auf dem Jamboree, dem Welttreffen der Pfadfinderinnen und Pfadfinder, das nur alle vier Jahre stattfindet, wird es ein echtes Novum geben: Zum ersten Mal werden die Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus den drei Verbänden die gleiche Tracht tragen.

Am Freitagmorgen hatten sie ihre grauen, blauen und sandfarbenen Hemden gegen die neuen petrolfarbenen Jamboreehemden ausgetauscht. Die Mitglieder des deutschen Kontingents tragen nun eine gemeinsame Tracht. „Wir haben ein gemeinsames Vorlager, wir haben eine gemeinsame Tracht, wir haben ein gemeinsames Lager. Das ist Jamboree!“ betonte die Kontingentsleitung.

Die gemeinsame Tracht der Ringverbände auf dem Jamboree ist ein Pilotprojekt. Nach dem Jamboree wird der Ringausschuss dies auswerten und dann einen Beschluss treffen, wie es künftig damit weitergeht.


Das deutsche Kontingent trägt erstmals eine einheitliche Jamboree-Tracht

Das deutsche Kontingent trägt erstmals eine einheitliche Jamboree-Tracht


Fotos: Christian Schnaubelt