Leah in Südafrika…

Leah Klemm aus Karlsruhe arbeitet seit Sommer im National Scout Office Western Cape in Kapstadt. Ein Traumjob. In anp und im Blog erzählt sie von ihrem Alltag und ihren Erlebnissen an einem Ort, der für viele mit Fernweh (auch eine Sehnsucht!) verbunden ist. Aber wonach hat Leah Sehnsucht?

Ich sehe mich nach Unabhängigkeit. Ich bin es gewohnt, unabhängig zu leben. Wenn ich irgendwo hin möchte, steige ich auf mein Fahrrad, in die nächste Bahn oder in den Zug.

Hier ist das alles sehr viel anders, da ich immer zu Hause darauf warten muss, dass mich einer meiner Freunde abholt. Das Thema Sicherheit ist wird hier ganz groß geschrieben. Ich kann abends nicht alleine draußen herumlaufen, Zug fahren ist auch gefährlich, mit dem Fahrrad ist es auch etwas kompliziert…

Wenn ich irgendwohin gehe, muss ich meinen Freunden genau sagen, wo ich hingehe, wann ich losgehe und wann ich ankomme. Vor kurzem war ich zu beschäftigt, um einem Freund morgens vor der Arbeit zu antworten. Er war so besorgt, dass er im Buero anrief und sich nach mir erkundigte, ob es mir gut geht. Ich fühle mich dann immer in meinem Alter zurückversetzt, da ich nichts alleine machen kann und ich das Gefühl habe, dass mir niemand zutraut, alleine nach Hause zu laufen. Durch die hier sehr unterschiedliche Lebenssituation ist das für die Jugendlichen aber völlig normal. Ich muss mich dran gewöhnen. Doch vermisse ich, dass ich in Karlsruhe nachts mit meinen Freundinnen durch die Straßen ziehe und sich nicht ständig jemand um mich sorgt.

anp1504_afrika_GL_leah_IMG_4015