2. Adventsimpuls: Zusammenhalt

von Luisa Jung und Stefan Aderhold

Jedes Jahr suchen wir ihn neu: den „Zauber“ von Weihnachten. Aber was macht Weihnachten eigentlich so besonders? Für mich ist Weihnachten eins der schönsten Familienfeste. Endlich sehe ich meine Lieben wieder. Natürlich freue ich mich auch über die Geschenke, den schönen Schmuck und das gute Essen. Aber Weihnachten ist für mich deshalb so besonders, weil alle zusammenkommen. Jedes Jahr kann man das erleben: die Menschen machen sich viele Gedanken um ihre Nächsten. Sie wollen ihnen unbedingt eine Freude machen. Auch Fremde auf der Straße werden häufiger wahrgenommen.

Schon in seinen Ursprüngen hatte das Weihnachtsfest diese besondere Eigenschaft. Die Bibel erzählt, dass arme Hirten und reiche Weisen kamen, Menschen aus allen möglichen Lebenslagen, die gemeinsam mit den Engeln und Tieren die Ankunft Jesu gefeiert haben. In dieser kalten Nacht hielten alle zusammen und sich gegenseitig warm. Ist das die Perspektive, die wir in Zeiten der Pandemie so dringend suchen: den Zusammenhalt?

Ein bisschen können wir das schon in der Vorweihnachtszeit üben – mit dem Bananenbrot von „Wissen macht Ah!“, dass die Moderatoren „Weltfrieden“ nannten. Denn Frieden, das wissen wir Pfadfinder genau, fängt auch schon im Kleinen an. Wenn wir uns zum Beispiel in der Gruppenstunde oder mit Familie und Freunden in die Küche stellen und gemeinsam „Weltfrieden“ backen – und dann mit möglichst vielen Leuten teilen. Denn Teilen ist auch eine Form von Zusammenhalt. Probiert es gerne mal aus!

 

Rezeptidee: „Weltfrieden“ backen

Wer hätte denn für „Weltfrieden“ nicht gern das passende Rezept?

Zutaten

3 – 4 reife Bananen
100 Gramm geschmolzene Butter
200 Gramm Zucker
1 Ei
1 Päckchen Vanillezucker
1 Päckchen Backpulver
Salz
200 Gramm Walnüsse
Schokolade
Holzlöffel
Kastenform
Fett zum Einfetten der Form

Rezept Zubereitung
Zuerst drückt ihr die Bananen klein und rührt die geschmolzene Butter darunter. Anschließend gebt ihr den Zucker, das Ei, den Vanillezucker, das Backpulver und eine Prise Salz dazu. Währenddessen muss immer gut umgerührt werden – das geht am besten mit einem Holzlöffel. Zum Schluss muss noch das Mehl hinzugefügt werden und je nach Geschmack die klein gehackten Walnüsse und die Schokolade. In der Zwischenzeit könnt ihr schon mal den Ofen auf 160 Grad vorheizen. Im nächsten Schritt müsst ihr noch eine Kastenform einfetten und schließlich den Teig hineinfüllen. Jetzt kommt das Ganze für ca. eine Stunde in den Backofen.

Aber was hat das eigentlich mit Weltfrieden zu tun?
Eigentlich nicht so viel – aus dem, was ihr da in den Ofen geschoben habt, wird ein Bananenbrot. Und wenn ihr das mit anderen teilt, könnte das dem Weltfrieden schön ein Stückchen

(Quelle: Rezept: ‚Weltfrieden‘ backen – Bibliothek – Wissen macht Ah! – TV – Kinder (wdr.de))

 

Filmidee zum Thema Zusammenhalt: Ziemlich beste Freunde