Aufarbeitung im VCP – aktueller Stand

VCP-WLZ-Stoff

Der VCP möchte die Stimmen von Betroffenen hören und ihnen eine Möglichkeit zur persönlichen Aufarbeitung geben

Aufarbeitung im VCP hat unter anderem folgende Ziele:

  • Betroffenen soll die individuelle Aufarbeitung ihrer Erlebnisse ermöglicht werden.
  • Der Verband will und muss aus den Fehlern der Vergangenheit lernen.

Die Aufarbeitung im VCP wird mit wissenschaftlicher Begleitung erfolgen. Gleichzeitig werden Strukturen für einen guten und professionellen Umgang mit Betroffenen geschaffen.

Der Beirat hat sich zuletzt anhand externer Angebote mit der konkreten Ausgestaltung des Aufarbeitungsprozesses beschäftigt. Er sieht dabei die Herausforderung, eine wissenschaftliche Aufarbeitung und eine gute Unterstützung für Betroffene miteinander zu vereinen. Dies wird erschwert dadurch, dass zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abgesichert ist, dass die Landeskirchen Anerkennungs-/Entschädigungszahlungen für Betroffene innerhalb des VCP übernehmen. Letztlich empfiehlt nun der Beirat dem VCP, eine Doppelstruktur zu errichten: die Umsetzung einer wissenschaftlichen Studie durch ein Aufarbeitungsteam einerseits und Unterstützung für Betroffene in ihren Anliegen an den VCP durch eine Anlaufstelle andererseits.

 

Missbrauch im VCP

VCP-Blog