Aus den Augen aus dem Sinn?

von Lea Luithle

Tonne auf, Müll rein, Tonne zu, Müll weg. In Deutschland produzieren wir jährlich ca. 400 Millionen Tonnen Müll. Knapp 6 Millionen davon sind laut Umweltbundesamt Kunststoffabfälle. Das entspricht dem Gewicht von 2150 VW Bussen vollgepackt mit der ganzen Sippe.
Doch was passiert mit dieser unvorstellbar großen Menge an Müll, nachdem er vom Laster abgeholt wird? Bis 2017 wurden mehr als die Hälfte des Plastikmülls nach China exportiert, dort unter erbärmlichen Arbeitsbedingungen sortiert und zur Rohstoffgewinnung ausgeschlachtet. Der Ausschuss, der dabei entstand, landete in Flüssen, damit im Grundwasser und schließlich als Mikroplastik in den Mägen der Menschen. Gesundheitsprobleme vorprogrammiert.

Damit ist nun aber zum Teil Schluss. China nimmt seit Jahresbeginn 24 Arten von Abfällen aus Europa nicht mehr an und geht damit gegen die Umweltprobleme im eigenen Land vor.

Deutschlands Lager für Verpackungsmüll sind voll, die Recyclinganlagen sowie Müllverbrennungsanlagen sind ausgelastet und China nimmt den Müll nicht mehr an, wohin damit also?
Viel wird nach Osteuropa auf eine Deponie gehen mit der Fiktion dort irgendwann verwertet und aufbereitet zu werden. Utopisch, bei der Masse.

Wir als umweltbewusste Pfadfinder*innen sollten deshalb mit gutem Beispiel voran gehen und Müll, insbesondere Plastik, vermeiden.

Ihr macht das schon lange? Spitze! Für alle Müllvermeider*innen und die, die es noch werden wollen haben wir einen Basteltipp zum Nachmachen. Als Geschenk, für den Schlüsselbund, den Reißverschluss eurer Lieblingstasche, Armband oder Kette, dieses ästig-ästhetische DIY ist für jeden kreativ personalisierbar.

Foto: Lea Luithle

Ihr braucht:

Materialien
einen Ast oder Wanderstock (Durchmesser ca. 2-3 cm)
ein Stück Lederschnur (oder andere Schnur)
optional: einen Schlüsselring

Werkzeug
Säge
Schleifpapier
Brandmalkolben oder Holzmalfarbe mit dünnem Pinsel
Holzbohrer 3 mm

So geht’s
Den Ast einspannen und eine Holzscheibe davon absägen (5-8mm Dicke). Mit dem Schleifpapier glatt schleifen und oben ein Loch für die Lederschnur bohren. Nun kannst du individuell mit dem Brandmalkolben ein Waldläuferzeichen deiner Wahl einbrennen. Schnur durchfädeln, Schlüsselring anbringen und fertig ist der Hingucker!
(falls ihr keinen Brandmalkolben habt und auch keinen irgendwo ausleihen könnt, eignet sich auch Holzmalfarbe super in Verbindung mit einem dünnen Pinsel um die Waldläuferzeichen aufzumalen)