Bastel dir dein Pfadfindungsboot!

Was hat die Pfadfindung eigentlich mit einem Schiff zu tun?

„Ein Schiff, in einer kleineren Form auch Boot genannt, ist ein Wasserfahrzeug, das nach dem archimedischen Prinzip schwimmt. Der Schiffbau findet auf Werften statt. Nach Fertigstellung des Rumpfes wird das Schiff mit dem Stapellauf zu Wasser gelassen, erst dann wird es endgültig ausgerüstet. Die erste Fahrt eines Schiffes wird als Jungfernfahrt bezeichnet. Schiffe werden in der Regel in sogenannten Docks repariert.“1


Sehen wir den Verband als unser Schiff. Wir lassen es zu Wasser und müssen entscheiden, wie wir es ausrüsten und wohin wir steuern. Das ist die Pfadfindung, die Überprüfung des Schiffes. Ist es den äußeren Bedingungen noch gewachsen? Müssen wir etwas anpassen? In welche Richtung soll es überhaupt gehen? In Scouting for Boys empfahl Baden-Powell seinen jungen Leser*innen ein Logbuch zu führen, wie die Steuerleute der Schiffe. Auf den Regionalkonferenzen wirst du selbst zur Steuerfrau oder zum Steuermann und kannst zeigen, wohin die Reise gehen soll und womit wir das Logbuch füllen. Wir bringen das Schiff zurück ins Dock, um dann wieder mit Äußerster Kraft voraus! weiterzuschippern.

Damit ihr euch darauf einstimmen könnt, gibt es für euch das Pfadfindungs-Schiff zum Selbstbauen.

 Bastelbogen für dein Pfadfindungsboot – zum ausdrucken!

1https://de.wikipedia.org/wiki/Schiff#cite_ref-Duden_2-0