Besondere Würdigung des Friedenslichts auf vatikanischer Weihnachtsbriefmarke

Bald ist es wieder so weit und das Friedenslicht wird von Österreich aus durch Pfadfinder*innen und „Menschen guten Willens“ in die ganze Welt getragen. Dieses Jahr wird es auch auf der vatikanischen Weihnachtsbriefmarke gewürdigt. Jedes Jahr zu Weihnachten gibt es zwei Briefmarken mit neuen Motiven.

Die Marken, die am 20. November in Österreich und Rom erscheinen, zeigen im Hintergrund den Petersdom und die Wallfahrtskirche Christkindl bei Steyr sowie den „Stern von Bethlehem“ aus der Geburtsgrotte Jesu. Im Vordergrund ist auf der einen Marke Papst Franziskus mit dem Friedenslicht in der Hand, auf der anderen das Jesuskind in rotem Tuch abgebildet.

Damit wird die Bedeutung des Friedenslichts widergespiegelt. Die Flamme, von der es stammt, brennt ganzjährig in Bethlehem in der Geburtsgrotte Jesu. Dadurch steht das Friedenslicht eng mit Jesus als Messias und dem Christentum in Verbindung. Jesus sagt „Ich bin das Licht der Welt“, so steht es im Johannesevangelium geschrieben. Und dieses „Licht der Welt“ geben wir jährlich als Friedensbotschaft weiter.
Gemeinsam können wir Frieden schaffen!

Foto: https://ooe.orf.at/stories/3074416/