Bring your own book

noris Spiele, Nürnberg, 2015
Autoren: Matthew Moore und Luke Nalker
3–8 Spieler*innen, ab 12 Jahren, ca. 30 min

„Büchlein, Büchlein in der Hand, wer zieht den besten Spruch an Land?“ heißt es bei diesem außergewöhnlichen Spiel. Außergewöhnlich auch deshalb, weil das wichtigste Spielmaterial im Spiel nicht mit dabei ist – die Bücher. Jeder von euch muss selber ein Buch zum Spieleabend mitbringen. Was für eines, ist völlig egal. Euren Lieblingsroman, den Reiseführer vom letzten Sommer oder ein Kochbuch mit leckeren Rezepten, alles ist erlaubt.

In „Bing your own book“ geht es ganz um eure Bücher. In jeder Rund wird eine Kategorie gezogen und laut vorgelesen. Jede*r sucht nun in seinem Buch eine passende Stelle. Das kann ein Satz, eine Zeile oder ein ganzer Abschnitt sein. Wer als erste*r fertig ist, dreht die Sanduhr um. Die anderen haben jetzt noch eine Minute Zeit. Ist die Uhr abgelaufen, lest ihr der Reihe nach eure Zitate vor. Wer von euch die Kategorie vorgelesen hat, entscheidet welches Zitat am besten passt. Dafür gibt es Punkte. Für die nächste Runde gebt ihr euer Buch an eure*n Nachbar*in weiter und bekommt selbst ein neues Buch.

Die Spielidee ist wirklich ausgefallen und kreativ. Neben dem Spielspaß könnt ihr eine ganze Menge über eure Mitspieler*innen und deren Büchergeschmack erfahren. Die Sanduhr ist eine gute Methode, um lange Wartezeiten zu vermeiden. Manchmal findet man einfach nichts, was passen mag. Der Zeitdruck führt dann aber immer noch zu unfreiwillig lustigen Zitaten. Nur wer als erstes fertig ist, muss eine Minute auf den Rest warten. Das sollte aber jede*r Literaturliebhaber*in aushalten können. Ein schönes Spiel, dass ihr auch in größeren Gruppen gut spielen könnt.

4 Pöppel vergibt Oliver Mahn