Bundesleitung 2101

Die Bundesleitung startete das neue Jahr 2021 mit einer ersten arbeitsreichen Sitzung. Aufgrund der fast 30 Tagesordnungspunkte wurde von Freitag bis Sonntag getagt — aufgrund der aktuellen pandemischen Lage natürlich digital.
Wir hatten einen inhaltlichen Austausch mit einer Vertreterin von WAGGGS. Dabei wurden Fragen geklärt und Impulse ausgetauscht. Wir haben uns mit der geplanten Strukturreform der Ringeverbände befasst und natürlich auch wieder über die Pfadfindung gesprochen.

Die Bundesleitung hat sich dem Votum des Bundesrates angeschlossen und nun auch dafür gestimmt, dass Bundesmaterial ohne Leihgebühren genutzt werden kann. Lediglich Transport- und Versicherungskosten müssen in Zukunft übernommen werden.

Außerdem wurden mehrere Projektgruppen (PG) eingesetzt. Sofort mit der Arbeit begonnen hat die PG, die in der kommenden Zeit auch auf Bundesebene mehr Angebote in der Covid-19-Pandemie bieten möchte. Unter dem Punkt #pfadisbleiben findet ihr hier in Leitung aktuell nähere Infos. Außerdem wurde die PG “Auf die Plätze gegen Hetzte 2.0” (Jugendpolitik) und die Beauftragung Segelfahrt nach Polen (Internationales) eingesetzt.
Zurück geblickt haben wir auf die BV. Vorausgeschaut haben wir auf das ZAK im Februar und das parallel stattfindende Kode L-Treffen. Auch hierzu findet ihr mehr Infos im Newsletter.

Nach einem intensiven Austausch auf dieser Bundesleitungssitzung freuen wir uns auch schon auf die nächste Sitzung am 7. Februar.