Bundesrat 2/2020 tagte am 25.4.2020 coronabedingt erstmalig als Videokonferenz

Der Bundesrat 2/2020 tagte am 25.4.2020 coronabedingt erstmalig als Videokonferenz. Zeitweise waren bis zu 45 Teilnehmende bundesweit zugeschaltet und diskutierten die anstehenden Tagesordnungspunkte.

Sowohl der Bericht der Bundesleitung und des Vorstandes, aber auch die Länderberichte waren dominiert von den Effekten, die die derzeitigen Kontakteinschränkungen auf das pfadfinderische Leben in den Gruppen und Stämmen, die Planungen für vorgesehene Veranstaltungen und Lager, aber auch die Situation von Hauptberuflichen und unseren Tagungshäusern und Zeltplätzen hat. Für letztere wurde spontan ein Informationsnetzwerk ins Leben gerufen, um gemeinsam Ideen zu beraten, wie die finanziellen Einbußen abgefedert werden können. Die Verantwortlichen der VCP-eigenen Liegenschaften können sich bei Interesse an Volker.Schultz@vcp.de wenden.

Mit Spannung wurde die Vorstellung des neuen VCP-Generalsekretärs Johannes Bleck erwartet, der sich von den Länderdelegierten „Löcher in den Bauch“ fragen ließ und eine Präsentation vortrug zu „Ansätze zur weiteren Arbeit mit dem Themenschwerpunkt C im VCP“. Die Anstellung von Johannes als Generalsekretär zum 1.5.2020 wurde einstimmig bestätigt.

Beraten wurden  der Haushaltsabschluss 2019 sowie der Haushaltsstand 2020, der ToL-Abschlussbericht und das Konzept zur Findung von Nachfolger*innen für die Internationalen Beauftragten. Bestätigt wurde zudem die Einsetzungen der FG Achtsam und aktiv, PG PfaDe, FG Nachhaltigkeit, PG Pfadi digital-Corona, PG IT-Strategie und des Beirats zum Thema Aufarbeitung durch die Bundesleitung.

Die nächste BR-Sitzung wird am Wochenende der ursprünglich geplanten Bundesversammlung (19.-21. Juni 2020) stattfinden – ob real oder digital wird noch zu entscheiden sein.
Mit Pausen dauerte die Videokonferenz mehr als 10 Stunden, was sich aber durch eine gute und konzentrierte Diskussionskultur erstaunlich gut aushalten ließ. Schmerzlich vermisst wurde dagegen das fehlende informelle Miteinander in Pausen, beim Essen und so ganz nebenbei. Wer nach der Videokonferenz noch nicht genug hatte, traf sich mit einem selbst organisierten Feierabendgetränk im  virtuellen Burgkellers (Chat).

Eure Bundesratsvorsitzenden Melanie und Susi