Das Bundesarchiv des VCP

Viele von euch wissen es vielleicht nicht, aber die Bundeszentrale in Kassel hat auch ein Archiv, in dem wir Materialien zur Geschichte des VCP sammeln und aufbewahren. Seit letztem Jahr bin ich, Bernd Eichhorn, der Archivar hier und kümmere mich um die Aufbewahrung solcher „Archivalien“ und natürlich auch um alle Informationen und Fragen dazu.

Aber, was ist überhaupt ein Archiv und wie arbeitet es?

Ursprünglich war ein Archiv der Ort, an dem Verwaltungsakten aufgehoben wurden, um Geschäfte, Eigentumsund Besitzverhältnisse oder Geburten zu dokumentieren. Erst seit Kurzem gibt es ein Bewusstsein dafür, dass beispielsweise auch Gegenstände des Alltaglebens für die nächsten Generationen interessant sein könnten. Im VCP-­Bundesarchiv möchten wir so Das Bundesarchiv des VCP von Bernd Eichhorn die Geschichte des VCP, seiner Vorgängerverbände und des Pfadfindens allgemein festhalten und zugänglich machen. Was genau wir dabei archivieren, beschreibt die sogenannte Archivordnung. Dies ist ein Regelwerk, in dem jedes Archiv seine Aufgaben und seine Arbeit festlegt.

Um Archivgut so gut und so lange wie möglich aufzubewahren, haben wir hierfür Räumlichkeiten in einem alten Hochbunker als Magazinraum angemietet. Keine Sonneneinstrahlung und ein gleichmäßiges Raumklima bieten dabei ideale Bedingungen.

Warum heben wir all die Sachen auf?

Wir möchten nicht nur die uns anvertrauten Gegenstände fachgerecht aufbewahren, sondern euch damit die Möglichkeit geben, die Geschichte des VCP anhand von alten Kluften, Fotos, Fahnen und vielen weiteren Pfadi-­Gegenständen zu erleben. Damit ihr und auch externe Wissenschaftler*innen, alle Informationen zu diesen Archivalien auch zuhause abrufen könnt, arbeiten wir daran eine Datenbank aufzubauen. Das wird allerdings noch etwas dauern.

Ihr interessiert euch für Pfadi-Geschichte?

Wenn euch also etwas zur Geschichte des Pfadfindens interessiert, könnt ihr gerne bei mir nachfragen, vielleicht gibt es hier ja Unterlagen dazu. Falls ihr auf Bundes­ und internationaler Ebene einmal in die Geschichte des Pfadfindens eintauchen möchtet, könnt ihr auch gerne in das Archiv in Kassel reinschnuppern und beim Sortieren und Archivieren mithelfen. Und natürlich, wenn ihr „alte“ Pfadi-­Sachen dem Archiv übergeben möchtet, freuen wir uns natürlich darüber. Allerdings können wir natürlich nicht alles aufbewahren, deswegen seid bitte nicht enttäuscht, wenn wir etwas für euch wertvolles nicht übernehmen können. Vielleicht könnt ihr in eurem Bezirk, Gau oder eurer Region ein Archiv für diese Sachen einrichten. Gerne helfe ich euch dabei.

https://www.vcp.de/was-es-sonst-noch-gibt/bundesarchiv/

Das VCP-Bundesarchiv ist umgezogen!

Aus dem Bundesarchiv: Die Koffer sind gepackt

Sanierung der Bundeszentrale – Einlagerung des Bundesarchivs