Das Friedenslicht geht in die Welt…

Aber auch das Empfangskomitee für das Friedenslicht ist international. Rund 1.000 Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus 20 europäischen Ländern, aus den USA und aus Bolivien haben am dritten Advent-Wochenende bei einer ökumenischen Feier in der evangelischen Gustav-Adolf-Kirche in Wien das Friedenslicht aus Bethlehem in Empfang genommen.

Hoffentlich ist es mehr als ein Symbol

Die Pfadfinderinnen und Pfadfinder kamen aus Belgien, den Niederlanden, Italien, Frankreich, Spanien, Portugal, Kroatien, Ungarn, Rumänien und aus der Tschechischen Republik. Auch eine Gruppe aus der Ukraine war da, um das Licht entgegenzunehmen. Hoffentlich ist das Friedenslicht nicht nur ein Symbol, sondern bringt wirklich Frieden in unser Land“, formulierte eine Pfadfinderin aus Kiew ihre Hoffnungen.

Große und kleine Feiern…

Die deutschen Pfadfinderinnen und Pfadfinder stellten mit 150 Personen die größte Gruppe. Dort wird das Licht bundesweit verteilt. Von Wien aus fuhren fünf Züge nach Deutschland Allein an rund 600 Bahnhöfen standen Pfadigruppen, um das Licht entgegenzunehmen und dann im ganzen Land weiter zu verteilen: in Gemeindehäuser und Kirchen, in Krankenhäuser und Polizeistationen, in Justizvollzugsanstalten wie in Zeitungsredaktionen, in Einkaufszentren und Altenheime, in Moscheen und Synagogen, in Flüchtlingsheime und Kindergärten.
In vielen großen Kirchen wurde das Licht häufig auch in ökumenischen Gottesdiensten weitergegeben. Das Symbol des Friedenslichtes wird in ergreifenden Predigten gefeiert. Berührend sind aber auch kleine Feiern und Übergaben. So werden VCPerinnen und VCPer in Kiel am Freitag und Samstag das Friedenslicht zu Flüchtlingsfamilien aus dem Jemen und Syrien bringen.

Eine Einladung zum interreligiösen Dialog

Der Wunsch nach Frieden vereint alle Religionen. Das diesjährige Motto ist eine Einladung zum interreligiösen Dialog. „Friede sei mit dir – Shalom – Salam“. Gerade die Heimat des Friedenslichtes ist wieder Schauplatz kriegerischer Auseinandersetzungen. Der Friede scheint dort ferner denn je. Den Friedenswunsch der Christen, Juden und Muslime in einem gemeinsamen Motto zu verbinden, zeigt die Hoffnung, dass viele Menschen gemeinsam den Weg zum Frieden gehen wollen.

VCP.de: Von Wien aus in die Welt: Pfadfinderinnen und Pfadfinder holen in Österreich das Friedenslicht ab


#Friedenslicht in #Berlin #frieden14 #vcp @vcp_de #Jurte #Pfadfinden #Pfadfinder Ein von Ayke (@ayke321) gepostetes Foto am

Das #Friedenslicht aus Betlehem. @vcp_de #speyer #dom #pfadfinden #kerze #candle #frieden14

Ein von @tillinthisworld gepostetes Foto am

Proud to be a scout! #friedenslicht#vcp#vcpopilio#scouts#köln#aussendingsgottesdienst#Frieden14#scouts#beprepared#sirbp#picoftheday Ein von Janik Enderst (@sarius1710) gepostetes Foto am

Heute mal mit Ringe-Halstuch #friedenslicht #pfadfinden Ein von Lena (@lenasbigpictures) gepostetes Foto am

Die #Pfadfinder haben heute das #Friedenslicht aus #Münster abgeholt. Steht jetzt erstmal bei uns in der #Küche.

Ein von Svenja (@samsumi2000) gepostetes Foto am

#friedenslicht aus Bethlehem #frieden #peace #salam #shalom #pax

Ein von @ra__kaethe gepostetes Foto am

#Adventskranz #Friedenslicht

Ein von Jan Osch (@jan_osch_) gepostetes Foto am

#Friedenslicht#köln#pfadfinder#2014

Ein von Celina Sting (@celinasting) gepostetes Foto am