Der VCP hat ab heute endlich einen Bunker

Der VCP hat ab heute endlich einen Bunker! – Gerade in der heutigen Zeit ist das wichtiger, denn je!

Wir Pfadfinder*innen stehen im täglichen Einsatz für ein friedliches Miteinander aller Menschen und Kulturen auf dieser Welt. Trotzdem hat der VCP nun ab dem 01. April 2019 einen Bunker in sein Portfolio der Häuser und Plätze aufgenommen. Neben einer Burg, einem Zeltplatz und einer Bundeszentrale nun eben auch einen Bunker!

“Jetzt kann kommen, was wolle, wir sind auf alles vorbereitet”, sprach unser Bundesgeschäftsführer Heiko Meserle, nachdem er die schwere Stahltür des Hochbunkers aufgedrückt hatte, die gegen alle Eventualitäten sichern Schutz bietet. “Der Zeitpunkt war günstig und solch eine Location bekommst du nicht alle Tage angeboten. Der Bunker entspricht genau unseren Vorstellungen. Nun können wir endlich mit unserem Bundesarchiv in geeignete Räume ziehen.”

Eine über 100 jährige und bewegte Epoche evangelisches Pfadfinden in Deutschland liegt bereits hinter uns. Der VCP ist kürzlich 45 Jahre alt geworden und viele Erinnerungen und Dokumente von besonderen Lagern und Fahrten beherbergt das VCP Archiv.

“Bis zur Renovierung der Bundeszentrale im Wichernweg hatten wir unsere Dokumente der Pfadigeschichte dort in einem viel zu kleinen Raum und bei unserem Ausrüster Freizeit & Fahrtenbedarf (F&F) abgelegt. Nun haben wir einen tollen Standort gefunden”, so der Archivar des VCP, Bernd Eichhorn. “Jetzt haben wir drei Räume mit einer Größe von insgesamt 120 Quadratmetern in einem alten Hochbunker unweit der Bundeszentrale anmieten können. Der sogenannte Kulturbunker bietet uns die optimalen Möglichkeiten für ein Bundesarchiv. Da es dort keine Fenster gibt, kann kein schädliches UV-Licht die Zeitdokumente zerstören. Ebenso sorgen die baulichen Eigenschaften eines Hochbunkers dafür, dass wir eine konstante Luftfeuchtigkeit in den Räumen haben.”
Mehr zum Kulturbunker: www.kulturbunker-kassel.de

Fertig eingerichtet wird das Archiv voraussichtlich im letzten Quartal des Jahres 2019 sein. Ab dann wird es für alle Interessierten möglich sein, sich von Bernd nach Rücksprache Dinge aus dem Archiv zur Einsicht in der Bundeszentrale bereit legen zu lassen.

Falls es Nachlässe oder spannende Dokumente aus eurem Stamm gibt, die prägend Geschichte der Pfadfinderei in Deutschland sind, so meldet euch bei Bernd, sodass wir diese dem VCP Archiv beifügen können.
Kontakt: bernd.eichhorn@vcp.de