Deutsch-Griechische Jugendwerk (DGJW) nimmt die Arbeit auf

Am 01.04.2021 nimmt das Deutsch-Griechische Jugendwerk (DGJW) in Leipzig und Thessaloniki die Arbeit auf, um Begegnungen junger Menschen zwischen Griechenland und Deutschland zu fördern.

Liebe Pfadfinder*innen,

Jugendarbeit wird über das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) aus Steuergeldern gefördert, dies gilt auch für internationale Begegnungen. Je nach Herkunftsland der Partner*innen, werden die Mittel von unterschiedlichen Stellen verwaltet und bearbeitet.

Wie u.a. TANDEM als zentrale Fachstelle der Bundesrepublik Deutschland den internationalen Jugendaustausch zwischen Deutschland und Tschechien fördert oder ConAct als Koordinierungszentrum für den Deutsch-Israelischer Jugendaustausch steht, freuen wir uns, dass am 01.04.2021 nun das Deutsch-Griechische Jugendwerk (DGJW) in Leipzig und Thessaloniki die Arbeit aufnimmt, um Begegnungen junger Menschen zwischen Griechenland und Deutschland zu fördern.

Begegnungen planen

Wenn ihr eine Begegnung mit einer griechischen Partner*innen-Gruppe plant, können für die Förderung Anträge über die Bundeszentrale gestellt werden.

Fristen

Die Anträge für 2022 müssen bis 1.November 2021 gestellt werden.

Die Antragsfristen für dieses Jahr sind der 30. April und der 1. August 2021.

 

Bei Fragen zum Thema Fördermittel könnt ihr euch gerne an die Bundeszentrale, zurzeit an carsten.schramm@vcp.de wenden.

 

Gemmrigheimer Pfadis besuchen Trigono in Griechenland