Deutsche Jugenddelegation auf der UN-Konferenz zum Schutz der Biologischen Vielfalt in Ägypten

Sechs junge Menschen vertreten als „Voice for Biodiv“ die Interessen der Jugend auf der UN-Biodiversitätskonferenz.

Scharm El-Scheich/Berlin, 19.11.2018 – Die 14. UN-Biodiversitätskonferenz (Englisch: Convention on Biological Diversity Conference of Parties, CBD COP) findet vom 17.11.2018 bis 29.11.2018 in Scharm ElScheich statt. Neben Delegationen der 196 Vertragsstaaten nehmen Interessenvertreter*innen von anerkannten Gruppen wie z.B. indigene Bevölkerung, Jugend, Frauen und NGOs an den Verhandlungen teil. Im Fokus des Abkommens stehen der Schutz und Erhalt der Biodiversität, eine nachhaltige Nutzung der biologischen Vielfalt sowie die gerechte Verteilung des sich daraus ergebenden Profits.

Im Rahmen des Projektes Voice for Biodiv engagieren sich sechs junge Menschen aus Deutschland auf der UN-Vertragsstaatenkonferenz der Convention on Biological Diversity (CBD COP) als Jugenddelegierte. Im Sommer 2018 waren die Delegierten auf verschiedenen Veranstaltungen (u.a. dem Z2X Festival von Zeit Online in München und dem Deutschen Naturschutztag in Kiel), um mit Kindern und Jugendlichen über das Thema zu diskutieren.

Auf der UN COP sind die Jugendlichen Teil eines globalen Netzwerkes (GYBN: Global Youth Biodiversity Network). Sie mischen sich in den Sitzungen aktiv ein und tauschen sich mit Politiker*innen und Vertreter*innen der Zivilgesellschaft aus.

Vor Ort setzen sich Adina, Gerrit, Inga, Janinka, Linnea und Rebecca für den dringend notwendigen Schutz der Biodiversität ein. „Wir müssen das Artensterben und die Zerstörung der Lebensräume stoppen. Die CBD COP bietet dafür den Rahmen und wir sind hier um diesen mitzugestalten“, so die Meinung der Jugenddelegierten. Sie fordern: „Die Welt muss jetzt handeln!“

Im Gepäck haben die Jugenddelegierten über 450 Postkarten mit Forderungen, Wünschen und Botschaften von jungen Menschen. Diese haben sie auf ihrer Tour durch Deutschland im Sommer 2018 gesammelt, um die Meinung von vielen Jugendlichen und jungen Erwachsenen deutlich vertreten zu können. „Die gesammelten Fragen, Ideen und Forderungen bringen wir hier auf der Konferenz ein und geben der jungen Generation damit eine Stimme“, so die Jugenddelegierten, die sich auch als Botschafter*innen der kommenden Generationen verstehen.

Das Projekt Voice for Biodiv ist eine Kooperation der NAJU (Naturschutzjugend im NABU), der Deutschen Sportjugend (DSJ) und dem Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP) und wird vom Umweltbundesamt gefördert.

Zitate, Fotos und weitere Informationen zu den Mitgliedern der Jugenddelegation findet ihr auf

  • www.voiceforbiodiv.de
  • www.facebook.com/Naturschutzjugend
  • www.instagram.com/Naturschutzjugend

Die Mitglieder der Jugenddelegation:

Rebecca Mole (aus Bad Gandersheim, wohnhaft in Wien)
Janinka Lutze (aus Berlin, wohnhaft in Radolfzell)
Adina Arth (aus Kleinmachnow, wohnhaft in Kiel)
Inga Fing (aus Neustadt a. d. Wstr., wohnhaft in Heidelberg)
Gerrit Ohm (aus Quakenbrück, wohnhaft in Göttingen)
Linnea Hindriks (aus Hude, wohnhaft in Greifswald)

Sie sind über die Mailadresse voiceforbiodiv@NAJU.de erreichbar.