Die BuFa-SofortKUR: Gib dem Lagerloch keine Chance!

Das BuLa hat noch nicht angefangen, aber dir graut schon vor der Zeit danach? Kein Problem! Das Lagerloch ist ein durchaus gängiges Symptom, das viele im Anschluss an intensive Pfadfinder-Erlebnisse überkommt. Insbesondere bei Personen, die schon im Vorfeld an Planung und Organisation beteiligt waren, kann es zu tiefen Einlochungen kommen. Um dir zu helfen das Lagerloch zu umgehen, hat die Bundesfahrt `23 ein Initiative gestartet, die dir helfen soll: Die BuFa-SofortKUR.

Gesucht? Gefunden! Mit der BuFa-SofortKUR ist das Lagerloch passe!

Es ist beinahe schon ein Klassiker: Wochenlang wird geplant, organisiert und vorbereitet, die Begeisterung steigt, die Vorfreude, die Ungeduld auf eine sau-geile Pfadiaktion. Und dann? Rumms… das Post-Lager-Loch! Eben noch haben wir gemeinsam gesungen und gefeiert, haben gewerkelt und gespielt, waren umgeben von alten und neuen Freund*innen und auf einmal ist all das weg und der schnöde Alltag winkt uns entgegen – dem kann abgeholfen werden! Damit du nach dem BuLa nicht ins Loch tappst haben wir die BuFa-SofortKUR entwickelt, um dich aufzufangen und mit deiner frischen Energie auf den Weg zum nächsten Abenteuer mitzunehmen: der Bundesfahrt `23 nach Schweden! Gemeinsam mit dem BdP wollen wir im kommenden Sommer Südwest Schweden erkunden und die Schärenküste und Wälder und Seen und Berge der Regionen Bohuslån, Dalsland und Västera Götland erfahren. Um das möglich zu machen, braucht es freilich ein paar wache Geister und motivierte Herzen, die die Fahrt vorbereiten – Menschen wie dich! Die BuFa-SofortKUR ist ganz nach unseren Bedürfnissen und deinen Interessen gestaltet und verfügt über acht Module, aus denen du frei wählen kannst:

Fahrtengebiet: Schusters Rappen sind ein Weg ein Land zu erkunden, Drahtesel, Kanu und Skateboard nicht minder spannende Alternativen. Was in unserem Fahrtengebiet möglich sein wird und wie die Fahrtengruppen darauf zugreifen können, wirst du — neben anderen praktischen Fragen — in diesem Modul entdecken.

Lagerprogramm: Ein fremdes Land, Sippen die ihren Fahrtenblock gerade beendet haben und Sippen die erst aufbrechen, zwei Bünde mit ihren jeweiligen Eigenarten und dazwischen steckst du. Das Lager ist der Schmelztiegel unserer Fahrt, der Ort des Austausches, wo Erlebnisse erzählt und Spannung aufgebaut wird. Wie wir die Lagerzeit am Ende verbringen werden und wie stark es uns allen im Gedächtnis bleiben wird liegt ganz in der Hand von dir und deinem Team.

Lagertechnik: Die Sippen kommen auf dem Lagerplatz an und siehe da, alles vorhanden: Donnerecke, Waschplatz, Versammlungsjurte und Küche — ein Wunder! Nein, du! Das Modul ‚Technikteam‘ ist für die allzuoft übersehenen Wunderbringer*innen, die die Infrastruktur organisieren und im Hintergrund dafür sorgen, dass so ein Lager überhaupt funktioniert.

Mentoring: Wer es vorzieht junge Fahrtengruppen direkt zu betreuen und sie bei der Planung ihrer Fahrt zu unterstützen ist als Mentor bestens aufgehoben — Hilf den Sippen ‘Stolperfallen’ früh zu erkennen und sie gut auf den Weg zu schicken.

Sanitätsteam: Natürlich passieren Unfälle nur den Anderen. Damit das möglichst so bleibt, gibt es die ‘Göttlichen in Blau-Gelb’, die uns ins Gewissen reden, auf dass die Haxen heile und Moctezuma fern bleibe. Sollte der*die Andere dann aber doch in deinen Botten stecken, ist es das Saniteam das für Hilfe sogt. Besser als die Sanis zu Seite zur haben ist eigentlich nur, selbst zu einem*r ‘Gott*Göttin in blau-gelb’ zu werden!

Küche: Irgendwie ist die Küche immer der heimeligste Ort auf einem Lager. Der soziale Knotenpunkt den jede*r in der Pause besucht, um Tratsch und Gerüchte brühwarm zu kosten. Und sie ist essenziell für die ’Arbeitssicherheit‘, deren grausigster Gegner bekannter maßen eine schlotternde Weste ist. Wenn dir das seelische und leibliche Wohl von Team und Sippen über alles gehen — oder du einfach Freude daran hast dich kulinarisch zu verwirklichen — könnte die Küche dein Einsatzgebiet sein.

Fundraising: Der alte Mammon, ohne den geht es mal wieder nicht. Immerhin können wir dafür sorgen ihn einem guten Zwecke zuzuführen. In diesem Modul geht es darum die geheimen Verstecke und Schatullen des Mammons aufzuspüren und ihn mit Witz und Worten davon zu überzeugen unsere Bundesfahrt zu unterstützen.

Öffentlichkeitsarbeit: Stell dir vor es ist Bundesfahrt und keiner bekommt etwas mit… Genau! Und weil das unglaublich langweilig wäre, darfst du dich mit Wortakrobatik und Layouttanz austoben und dafür sorgen, dass nicht nur alle von der Bundesfahrt erfahren, sondern auch unbedingt dabei sein wollen.

Und, bist du neugierig geworden? Dann buche noch heute deine persönliche BuFa-SofortKUR unter bundesfahrt@vcp.de und sag dem Lager-Loch „Ade“!

Wir freuen uns auf dich, Gut Pfad & Sei wach

dein Fahrtenteam

 

Foto: VCP/Benedikt Bahl