Die Bundesversammlung 2014 geht in die letzte Phase

Und nun geht’s zurück in die Zukunft – mit den Planungen zum Reformjubiläum 2017 und einigem mehr…
11:15 Uhr: Jule Lumma und Thomas Kramer berichten darüber, wie sich der VCP beim Reformationsjubiläum einbringen wird. Die Planungen und Vorbereitungen laufen schon, die Fachgruppe C hat Ideen gesammelt und erste inhaltliche Elemente sollen auf dem Bundeslager 2014 präsentiert werden. Zum Bundesrat 1/2015 wird ein Projektplan bis 2017 präsentiert werden. Das Bundeslager 2017 wird im Rahmen des Reformationsjubiläums in Wittenberg stattfinden.

Der Auftrag des Findungsausschuss wird bestätigt. Zwei Personen aus der Bundesversammlung, eine Person aus dem BVV und eine Person aus dem Bundesratsvorsitz gehen in den Findungsausschuss. Kandidaten sind Martin Rybak, Peter „Flip“ Keil, Till Strang und Andreas Glotz.

12:00 Uhr. In der Auszählungspause präsentiert Tim Gelhaar einen Kurzfilm über das Kindesschutzprojekt von WOSM „safe from harm“. Der VCP ist seit letztem Jahr Mitglied. Dort sind europäische Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverbände vernetzt, um gemeinsam zu arbeiten und Synergien zu nutzen. Im VCP gibt es eine ehrenamtliche Projektgruppe. Die Gruppe arbeitet nun unter dem Slogan: achtsam und aktiv. Tim stellt außerdem die neue „Notfallkarte“ vor, dort werden auch die Namen der Vertrauenspersonen eingetragen. Im September wird es eine Neuauflage der Handreichung „aktiv“ geben. Auf dem Bundeslager sollen Filmsequenzen gedreht werden, die für die Schulungsarbeit genutzt werden können. Weiterhin soll es dort auch eine Online-Schulung zum Kindesschutz geben.

Bundesvorsitzender Thomas Kramer berichtet, dass sich gestern während des Besuchs der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS ) 35 VCPerinnen und VCPer in der Spenderdatei registrieren ließen. Das ist ein sehr gutes Ergebnis und Thomas bedankt sich ausdrücklich bei den Delegierten für ihre Bereitschaft.
In den Findungsausschuss wurden Peter Keil und Andreas Glotz gewählt. Beide nehmen die Wahl an.

Die Kollekte hat 166 Euro für die Verschönerung der Kapelle ergeben.
In den Bundesversammlungsvorstand wurden Martin Krüger und Kathi Saße wiedergewählt.
Martin erläutert noch einige Punkte unter dem Top Verschiedenes und dankt etlichen Leuten für ihren Einsatz: Volker Schultz für das Protokoll, Emanuel Richter für die Technik, Constantin Knall für den Gottesdienst, Eva und Erzsebet und dem ganzen Team der Bundeszentrale, Pit für die Bereitstellung und Vorbereitung auf der Burg. Pit dankt den Delegierten fürs Kommen.
Mit einem Abschlusskreis und dem gemeinsamen Singen von „Nehmt Abschied Brüder“ und dem gemeinsamen Mittagessen geht die 42. Bundesversammlung zu Ende.