Die ersten Landtags- und U18-Wahlen im Superwahljahr 2021 im Vergleich

Die ersten Landtagswahlen in diesem Superwahljahr liegen nun schon ein paar Tage zurück und die Ergebnisse sind bekannt.

Für uns als Jugendverband ist es jetzt natürlich spannend, wie die Wahlen im Vergleich zu den U18-Wahlen ausgefallen sind. Schließlich haben wir der Positionierung zur Wahlaltersenkung des DBJR (Deutscher Bundesjugendring) als Mitglied dessen zugestimmt. Gefordert wird eine Senkung auf mindestens 16 Jahre, das Ziel bleibt aber weiterhin ein Wahlalter ab 14 Jahren in ganz Deutschland.
Denn bei den Wahlen werden Entscheidungen für die Zukunft getroffen. Und diese Entscheidungen betreffen und beeinflussen junge Menschen maßgeblich!

Die U18-Wahlen finden immer 9 Tage vor den „richtigen“ Wahlen statt. Die Wahllokale werden häufig von (Jugend-)Verbänden und Schulen eingerichtet. Wie es der Name schon sagt, sind die U18-Wahlen für alle, die jünger als 18 Jahre sind und damit noch nicht wählen dürfen. Dabei gibt es kein Mindestwahlalter.

Ergebnisse der Landtags- und U18-Wahlen in Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg bestand die letze Regirungeskoalition aus den Grünen und der CDU. Auch bei diesen Wahlen sind diese beiden Parteien die stärksten mit 32,6% für die Grünen und 24,1% für die CDU. Und dieses Ergebnis unterscheidet sich nicht wesentlich von den U18-Wahlen. Auch hier sind die Grünen mit 31,5% die stärkste Partei gewesen, jedoch dichter gefolgt von der CDU mit 27,3%.

Die SPD hat bei den Landtagswahlen 10% und bei den U18-Wahlen 10% erhalten. Ein Unterschied ist besonders bei der AfD und der FDP zu sehen. Während die AfD bei den U18 Wahlen auf ungefähr 5% kommt, hat sie bei den Landtagswahlen in Baden-Württemberg 9,7% erhallten, die FDP kam bei den unter 18 Jährigen ebenfalls auf etwa 5%, während das Wahlergebniss von Sonntag bei 10,5% liegt. Dafür ist die Linke mit 5,7% bei den U18-Wahlen stärker, als bei den Landtagswahlen (3,6%), zudem war die Partei die PARTEI 5,7% erfolgreicher als bei den Landtagswahlen.

Somit stimmen die Wahlergebnisse bei den beiden stärksten Parteien annähernd überein, unterscheiden sich dann aber doch bei der AfD, der FDP und den Linken so, dass sich die Opposition verscheiden zusammensetzen würde.

Ergebnisse der Landtags- und U18-Wahlen in Rheinland-Pfalz

Die Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz unterscheiden sich deutlich von den Ergebnissen bei den U18-Wahlen Kaiserslautern. Während bei den Wahlen am Sonntag die SPD mit 35,7% deutlich in Führung liegt, erreicht sie bei den U18-Wahlen mit 18,6% vergleichsweise wenig Stimmen. Bei den Wahlen der unter 18 Jährigen ind Kaiserslautern liegen die CDU (21,4%) und die Grünen (21,4%) gleich weit vorne. Im Vergleich dazu erreichte die CDU bei den Landtagswahlen 27,7%, die Grünen liegen bei 9,3%. Und auch die viertstärkste Partei unterscheidet sich deutlich. Während es mit 8,3% bei den Landtagswahlen die AfD ist, ist bei den U18-Wahlen die Tierschutzpartei mit 10%. Außerdem war hier, wie in Baden-Württemberg die PARTEI wesentlich stärker mit 7,1%.

Hier wird also deutlich, dass die unter 18 Jährigen definitiv andere Parteien bevorzugen und nicht die Gewinner*innen bei den Landtagswahlen.