Eine neue Idee? Das überbündische Treffen

Von Lars Dohse, Frankfurt

ÜT? Heißt das… Überirdische Tollpatsche? Übelriechende Trachtenträger? Überragendes Tohuwabohu? Ürgend etwas Tolles?

Irgendwie passt das alles in gewisser Weise, aber gemeint ist mit ÜT „Überbündisches Treffen“.Zu einem solchen Treffen kamen 1977 über 3500 Bündische, Pfadfinderinnen und Pfadfinder, Jugendschaftler und Wandervögel auf dem Allenspacher Hof auf der Schwäbischen Alb zusammen. Sie verbrachten dort gemeinsam ein Lager, wie es davor lange keines mehr gegeben hatte. Daraus entstanden überbündische Freundschaften und Projekte wie zum Beispiel der Handwerkerhof in Baden-Württemberg oder die Mitarbeit vieler Bünde bei den Kirchentagen.

Vom 28.9. bis 3.10.2017 soll wieder ein Überbündisches Treffen auf der Schwäbischen Alb entstehen. Dazu laden Freundinnen aus der Pfadfinderschaft Süddeutschland, Pfadfinderschaft Grauer Reiter und Evangelischer Jungenschaft HORTE ein. Sie möchten gemeinsam mit vielen anderen Motivierten aus den Bünden das Lager auf die Beine stellen.

Inspiriert wird das ÜT vom Meißnerlager 2013, bei dessen Vorbereitung und Durchführung wir viele tolle Menschen kennengelernt haben. Da die Meißnerzeit so genial war und wir viel erlebt haben, wollen wir nicht wieder 25 Jahre auf das nächste große überbündische Event warten.

Das Lager

Das ÜT soll natürlich kein Meißner-Abklatsch werden. Das Programm soll die ganze Bandbreite vom jüngsten Gruppenkind bis zum ältesten Fahrtenveteran ansprechen. Daher wird es nicht von einem Planungskreis vorgegeben, sondern soll von den Gruppen nach ihren Stärken und Präferenzen selbst gestaltet werden.

Organisatorisch hat der ÜT-Verein einen Rahmen geschaffen, in dem das Lager stattfinden kann. Das Füllen dieses Rahmens mit Programm wird den Teilnehmer*innen überlassen, egal ob Einzelperson, Stamm, Freundeskreis oder ganzer Bund. Um dem bündischen Chaos doch ein bisschen Struktur zu verleihen, gibt es „Dächer“, die für die zentralen Aspekte im jugendbewegten Alltag stehen: Musisches, Handwerk, Spirituelles, Zukunft & Gesellschaft und Fahrt & Lager.
In diesen fünf Bereichen findet das Programm statt – jede Gruppe und jede Einzelperson kann sich einbringen, wo sie sich wohlfühlt.

Bisherige Schnapsideen, die auf dem Lager verwirklicht werden: ein großer Singewettstreit über alle Lagertage hinweg; ein Lagerradio, das live in die großen Jurten senden soll; eine Genussjurte mit verschiedenen Verkostungen; Konzerte von diversen bündischen Bands; Diskussionsrunden zur Nachhaltigkeit; Geländespiele und generell Spiel und Spaß für Groß und Klein.

Mitmachen

Ihr habt Fragen? Sprecht uns einfach an: inge@altburgund.de tschoellhammer@posteo.de lars.dohse@gmail.com

Ihr wollt teilnehmen? Informiert euch unter www.facebook.com/uet2017 und meldet euch an unter uet2017.de.

Ihr wollt zum Programm beisteuern? Schreibt via Webseite die jeweiligen Dachleiterinnen und -leiter an.

Ihr wollt euch organisatorisch einbringen? Kommt zum Planungstreffen vom 14.-16.10.2016 auf den Kochshof des Zugvogels.

Ihr wollt das ÜT unterstützen? Dann schaut auf startnext.com/uet2017 vorbei.

Die harten Fakten

Was?
Überbündisches Treffen 2017
Wo?
Allenspacher Hof bei Böttingen
Wann?
28.09.-03.10.2017