Die Pfadfindung – ­ Es geht weiter!

von der Steuerungsgruppe Pfadfindung

Seit ihr hier etwas von der Pfadfindung – dem Verbandsentwicklungsprozess des VCP – gehört habt, ist schon etwas Zeit vergangen. Auf der Bundesversammlung 2018 wurden die Ziele für die Handlungsfelder der Pfadfindung sowie die Einsetzung ­einer Steuerungsgruppe beschlossen. Wer treibt die Pfadfindung voran?

In der Steuerungsgruppe sind ­Melanie Bitter und Lena Simosek, die aus dem Bundesrat delegiert wurden, Jan ­Behrendt und Eric Stahlmann für die Bundesleitung, Lena Kiefer als Referentin für Verbandsentwicklung in der Bundeszentrale sowie Philipp Wendel und Florian Rietzl als weitere sachkundige Personen. Wie ihr schon dem Namen entnehmen könnt, hat diese Gruppe die Aufgabe, den Verbandsentwicklungsprozess bis zu seinem Abschluss im Jahr 2026 zu steuern, zu begleiten und weiter voranzutreiben. Das macht sie jedoch nicht losgelöst vom Verbandgeschehen, sondern im regelmäßigen Austausch mit der Bundesleitung und dem Bundesrat und berichtet jährlich der Bundesversammlung. So ist jede Ebene des Verbandes auf dem aktuellen Stand und kann den Planungsprozess weiterhin begleiten.

Nur wenn wir gemeinsam an einem Strang ziehen, können wir unsere ­Ziele erreichen. Die Pfadfindung lebt von eurer Beteiligung!

Campfire Sessions

Wir planen, neue Möglichkeiten zur Partizipation zu schaffen und setzen dabei auf „Campfire Sessions“. Das sind kleinere lokale Treffen, die dem Austausch und der Entwicklung ­weiterer Maßnahmen dienen und euch erste Möglichkeiten zum Erreichen der Ziele an die Hand geben. Wir wollen von euch hören, was ihr vor Ort braucht und zeigen euch, wie ihr euren Teil zur Pfadfindung beitragen könnt.

Aktuelle Termine und neuste Informationen unter

vcp.de/pfadfindung

Auf dem VCP-Blog werden wir euch dazu auf dem Laufenden halten, schaut da also ab und zu mal vorbei! Direkten Kontakt zur Steuerungs­ gruppe bei Fragen, Anregungen oder Feedback erhaltet ihr über pfadfindung@vcp.de