#DIY Auf die Nase – dufte Dinge selber machen.

von Rica Rösner, Sören Bröcker, Andreas Witt und Peter Diehl

Deocreme

Es spricht vieles dafür, sich das eigene Deo selbst zu mischen: Du sparst Geld, vermeidest Müll und weißt ganz genau, was das Deo für Inhaltsstoffe hat. Außerdem ist es ganz leicht und geht schnell.

Zutaten:

  • 2 TL Natron
  • 2 TL Kartoffelstärke (oder Maisstärke)
  • 3 TL natives Kokosöl
  • 1–5 Tropfen ätherisches Öl für den Geruch (beispielsweise Lemongras)
  • 1 Löffel
  • 1 kleine Schüssel
  • 1 Behälter (in dem du die Deocreme aufbewahren kannst), etwa alte Cremetigel

Und so geht’s:

Erwärme das Kokosöl im Wasserbad, damit es flüssig wird. Vermenge nun das Natron und die Speisestärke in der kleinen Schüssel. Gib anschließend nach und nach das Kokosöl hinzu, bis die Masse die Konsistenz von Knete hat. Nach Belieben kannst du noch einige Tropfen ätherisches Öl hinzugeben. Fülle die fertige Creme in den Behälter und lass sie etwas auskühlen. Um das Deo zu benutzen, einfach eine Fingerspitze voll in den Achseln verteilen.

Tschai

Der Tschai der Pfadfinder*innen ist es etwas ganz Besonderes. Viele Mythen und Legenden ranken sich um unseren TSCHAI. Er gehört zum Lager dazu wie der Geruch nach Feuer, nassen Schwarzzelten und endlosen Abenteuern.

Wer den Duft des Kultgetränks der Pfadis nachkochen möchte benötigt für einen Stamm mit 30 durstigen Wölflingen, Jungpfadfinder*innen, Pfadfinder*innen, Ranger* Rover und Erwachsenen folgende Zutaten:

Zutaten:

  • 2 Liter Orangensaft
  • 2 Liter Apfelsaft
  • 2 Liter Traubensaft
  • 2 Liter Schwarztee
  • 2 Liter Früchtetee
  • 1 mit Nelken bestückte Bioorange
  • 2 Zimtstangen
  • 2 Teelöffel Marmelade aus Opas Garten
  • 2 Packungen Studierendenfutter
  • 2 klein geschnittene Äpfel

Und so geht’s

Da ein Tschairezept immer geheim gehalten wird und jeder Stamm das eigene Spezialrezept habt, hat dieses Rezept Lücken, die ihr mit eurer großartigen Fantasie füllen könnt.

Geruchs-Kim-Spiel

Du brauchst:

  • mehre Behälter mit Deckel (Schraubgläser etc.)
  • verschiedene Gewürze aus dem Küchenschrank
    (Vanille, Zimt, Curry, Pfeffer, …) und Kräuter
    aus dem Garten (Pfefferminz, Salbei, Kamille,
    Melisse, …)
  • in jeden Behälter gibst du ein Gewürz/Kraut

Und so geht das klassische Geruchs-Kimspiel:

Mit verbundenen Augen müssen Gerüche erkannt werden. Nacheinander die Gläser öffnen und mit verbundenen Augen daran riechen.

Für jedes richtig erkannte Gewürz gibt es einen Punkt. Das Spiel eignet sich gut als Station bei einem Lauf (oder ein Memo-Spiel). Zum Verbinden der Augen nutze einfach das Halstuch des Teilnehmenden.

Biblisches Salböl
nach 2. Mose 30,23ff.

Zutaten:

  • Myrrhe: 6g (auf Bestellung in der Apotheke erhältlich)
  • Zimtstangen: 3g
  • Citronellagras: 3g
    (reines Citronellagras ist in Deutschland schwer erhältlich. Daher können alternativ auch Salbeiblätter oder Zitronengras verwendet werden)
  • Gewürznelken: 6g (da Zimtnägelchen, die eigentlich hier benötigt werden, in Deutschland kaum erhältlich sind, dienen Gewürznelken als Ersatz)
  • Olivenöl: 40 ml

Herstellung:

Wiege die Zutaten genau ab. Bringe eine geringe Menge Wasser im Topf zum Kochen. Gib das Citronellagras (Salbei/ Zitronengras) dazu. Das Wasser soll die Blätter gerade bedecken. Wenn es kocht, den Topf vom Herd nehmen – Sud ziehen lassen. Zunächst Myrrhe und dann Nelken im Mörser fein zerreiben. Beides sollte sich wie Sand anfühlen. Beide Stoffe dem Sud zufügen und unterrühren. Zimt mit den Fingern in ganz kleine Bruchstücke zerkleinern und dem Sud beigeben. Das Öl dazu gießen. Den Kochtopf wieder auf die Kochstelle stellen, das Gemisch erhitzen bis es kocht. Den Topf vom Herd nehmen – kurz abkühlen lassen. Den Sud in ein Glas gießen.

Nach mehreren Stunden (am besten am nächsten Tag) weitermachen. Drei Schichten haben sich gebildet:
unten: Gewürze
Mitte: Wasser, dunkelbraune Farbe
oben: hellere Ölschicht

Die Ölschicht von den anderen Schichten trennen, dazu Glas in ein größeres Gefäß stellen. Langsam Wasser in das Glas nachfüllen, bis das oben schwimmende Öl über den Rand in das größere Gefäß abfließt – das ist das Salböl. Das Salböl eventuell noch einmal durch ein Sieb gießen. Mit einem Trichter das Öl in ein kleines Fläschchen abfüllen.

Quelle: W. Zwickel, Faszination Bibelgarten, gekürzt und adaptiert) Gütersloh

Andacht mit Salböl:

Geschenk der Könige

In 10 Schritten zu deiner recycelten Duftkerze

Material:

  •  Wachsreste
  •  Kerzendocht, dickerer Baumwollfaden oder alte Schnürsenkel aus Baumwolle
  •  Formen zum Befüllen (Silikonmuffinförmchen oder Gläser, die hitzebeständig sind)
  • Wasserbad (Kochtopf mit kochendem Wasser und eine Schüssel, die auf dem Topf liegen kann und trotzdem im Wasser liegt)
  • Schere
  • Holzstäbchen
  • Duftaroma (Ätherische Öle, frische Zutaten wie Lavendel oder Gewürze

Schritte:

  1.  Kerzenreste von alten Dochten befreien und zerkleinern, damit das Wachs besser schmelzen kann
  2.  Wasserbad vorbereiten
  3.  Die Stücke in das Wasserbad geben und auf kleiner bis mittlerer Hitze vollständig schmelzen lassen
  4.  Duftaroma in das Wachs geben
  5.  Docht auf die 1,5fache Länge der Form schneiden
  6.  Den oberen Teil des Dochtes mit einem Knoten am Holzstäbchen befestigen
  7.  Formen vorbereiten indem das Holzstäbchen auf den Rand der Form gelegt wird und der Docht mittig in der Form hängt
  8.  Gegebenenfalls den Docht kürzen damit er gerade in der Form steht
  9.  Das flüssige Wachs in die Form gießen
  10.  Abkühlen lassen und eventuell aus der Form nehmen

Fertig

Hier noch ein paar Ideen für coole Kerzenvariationen:

Zironellakerze gegen Mücken: Einfach Zitronenscheiben und etwas Zironensaft ins Wachs in der Form geben

Nelken Zimt Kerze: für den gemütlichen Tschaigeruch einfach Nelken und Zimt ins Wachs geben

 

Der Duft von Weihrauch und Myrrhe