Fördertopf „Aufholen nach Corona – 2021″ aufgestockt um Mittel aus dem VCP-Bundesverband

Seitens des Bundesministeriums erhält der VCP aus dem Aktionsprogramm „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ insgesamt 130.000€. Diesen Betrag stockt der VCP-Bundesverband nochmals um 190.000€ auf.

In den letzten beiden Jahren mussten durch Corona vielerorts Veranstaltungen abgesagt oder ins Digitale verlegt werden. Das ist uns allen sehr schwergefallen. Es bedeutet aber auch, dass der Haushalt auf VCP-Bundesebene im Jahr 2020 und 2021 Überschüsse auswies, die nun genutzt werden, um Veranstaltungen vor Ort zu fördern.

Endlich ist Pfadi-Arbeit vor Ort wieder möglich! Herzlichen Dank an all die Aktiven in den Gruppen vor Ort, in den Bezirken und Gauen, auf Landesebene und in den Landesbüros, die jetzt wieder Pfadfinden vor Ort erlebbar machen. Wir wissen, dass aktuell für Veranstaltungen oft ein Mehraufwand, beispielsweise für Hygienekonzepte, notwendig ist. Auch hierfür ein herzliches Dankeschön! Und Gott sei Dank sind Pfadfinder*innen geübt darin Lösungen zu finden!

Eine Schwierigkeit hört auf, eine solche zu sein, sobald ihr darüber lächelt und sie in Angriff nehmt.

Lord Robert Baden-Powell

Aufgrund der Vielzahl und Vielfalt an eingegangenen Anträgen haben wir uns zu einer Förderregelung entschieden, mit der wir eine möglichst gleichmäßige Verteilung an die antragstellenden VCP-Gliederungen anstreben. Es sind Anträge aus (fast) allen VCP-Ländern und von allen „Ebenen“ eingegangen. Die Fördermittel und die Mittel aus dem VCP-Haushalt werden also über den Verband verteilt.

Also, los geht’s! Holen wir gemeinsam auf, was vielleicht während Corona nicht möglich war!

Viel Spaß und Erfolg bei euren Veranstaltungen. Wir freuen uns über Berichte von euren Pfadi-Aktionen. Schreibt einfach an redaktion@vcp.de

Euer VCP-Bundesvorstand und Bundesgeschäftsführer

 

Erforderliche Unterlagen

Bei Fragen zum Förderprogramm wendet euch an den Bundesgeschäftsführer carsten.schramm@vcp.de

BLANKO_2021_Weiterleitungsvertrag

Antrag KJP Aufholprogramm Vorlage

KJP_TN_Liste

Merkblatt Umsetzung

Zum Hintergrund: Jugendpolitische Arbeit hat Einfluss!

Die erste Hälfte dieses Jahres war jugendpolitisch geprägt vom Aufschrei der jugendpolitischen Vertretungen der Jugendarbeit in Deutschland und vieler anderer gesellschaftlicher Akteur*innen: Wir wollten durchsetzen, dass Kinder und Jugendliche nicht „nur“ als Schüler*innen, sondern als soziale Individuen zu sehen sind. Ihnen ist durch die Pandemie ein Großteil an sozialer Begegnung, Austausch und Miteinander verloren gegangen. Wir gehen davon aus, dass diese Einschränkungen einen nicht unerheblichen negativen Einfluss auf das psychische Wohlbefinden der Heranwachsenden hat. Deshalb hat sich der VCP in Zusammenschluss mit der aej, dem rdp und letztlich im DBJR dafür stark gemacht, Kinder und Jugendliche in ihren Sozial- und Begegnungsräumen ernst zu nehmen und die Kinder- und Jugendarbeit ideell und finanziell zu unterstützen.

Nun hat der BUND in Kooperation mit den Ländern sehr kurzfristig das sogenannte „Aufholpaket Corona“ beschlossen. Dieses beinhaltet die finanzielle Förderung auch von Freizeitaktivitäten innerhalb von Vereinen und Verbänden freier Trägerschaft (wie der VCP). Damit können vermehrt günstige Ferien- und Wochenendfreizeiten sowie Jugendbegegnungen und Angebote zur Demokratiebildung ausgestaltet werden.

 

Geld für eure Stammesaktion 2021 – jetzt beantragen