Fundstück der Woche: Gut getippt

Gut getippt Brief Heinrich Karsch 1951

Brief Heinrich Karsch 1951

Ohne Textprogramm, ohne Farbdrucker, ja ohne irgendeinen Kopierer – so funktionierte das Arbeiten in den 50er Jahren. Wollte man Briefe vervielfältigen, gab nur es dünnes Durchschlagpapier für die Schreibmaschine oder Matrizen. Ein Vorteil: Nicht so viele ungelesene Newsletter…

Der Bundesführer der CP (Christlichen Pfadfinderschaft) Heinrich Karsch lädt in diesem Brief zu einem Wochenende zum Thema „Wölflingsarbeit“ ein. Um die Sache dringlich zu machen, hat er eine Menge kleiner „m“s zu einem großen „EILT!“ zusammengetippt – ganz ohne Formatierungshilfe!