Gemmrigheimer Pfadis besuchen Trigono in Griechenland

von Clara und Jana Pöhler

Wir, die Gemmrigheimer Pfadfinder*innen vom VCP-Stamm Weiße Rose, sind dieses Jahr zum Sommer­lager nach Trigono in Griechenland geflogen (26.07.-08.08.2019). Trigono liegt an der türkisch-bulgarischen Grenze von Griechenland und ist Luftlinie ca. 1.800 Kilometer von unserer Heimat in Württemberg entfernt.

Für viele von uns 32 Pfadis war das der erste Flug und wir waren sehr aufgeregt. Die ersten Tage verbrachten wir in Maroneia auf einem Zeltplatz direkt am Meer, mit 35 Grad und viel Sonnenschein. Die Gastfreundschaft der Griechen war großartig! Mit den griechischen Pfadfinder*innen haben wir gemeinsam Spiele gespielt, gebadet und Freundschaften geschlossen. Die meiste Zeit haben wir im Meer verbracht, das war mal was anderes für ein Sommerlager =)

Das Thema des SoLas war „Griechische Götter“. Sippe Falke (Alter 11-13) hat ein Anspiel und (Wasser-)Spiele zum Meeresgott Poseidon gemacht. Auch gab es ein Anspiel zur Entstehung der altgriechischen Götterwelt. In Trigono haben wir dann Trigono besucht. Diesmal haben wir in einer alten Schule geschlafen. Zum Duschen mussten wir einen kleinen Berg runter laufen zum Sportplatz, dahin sind wir jeden Abend alle durch den Ort gelaufen. Sippe Panda (Alter 13-15) und ein paar Weitere von uns haben den Sportplatz bei den Duschen auch zum Fußballspielen genutzt. Dann kam die griechische Fußball­mannschaft und wir haben in gemischten Teams gegeneinander gespielt, das hat viel Spaß gemacht!

An einem Abend waren wir auf dem Straßenfest eingeladen. Nach dem Essen haben wir mit allen Griechen zusammen getanzt. Es war sehr witzig. Am Ende haben wir noch Lieder an der Bühne vorgesungen. Am Sonntag waren wir in der Kirche. In Griechenland haben wir neue Sing-Spiele kennengelernt, haben eine Wanderung gemacht und haben eine Ausgrabungs­stätte besucht. Auch wurden wir mehrfach zu Singerunden, zum Essen und zu Aus­flügen einge­laden. Am vorletzten Abend haben wir ein Abschieds- und Dankeschönfest gefeiert und dafür für 60 Personen Linsen gekocht und Spätzle geschabt. Es sind viele Leute aus dem Dorf gekommen und wir hatten einen wunderschönen Abend. Das war mal ein etwas anderes Sommerlager!