Heimkehr

Autor: Wolfgang Büscher

Verlag: Rowohlt Berlin

Heute möchte ich Euch ein Buch empfehlen, das ich gar nicht gelesen habe. WHAT ?! So ist es. Vielmehr habe ich davon gehört. Im Stau, im Autoradio. Normalerweise schalte ich sofort um, wenn Moderator*innen mit leiser, eintöniger Stimme, etwas hochmütig und mit verzögertem Sprechtempo gravitätisch beginnen, Kulturereignisse zu bewerten. Das entzündet selten (m)ein Feuer des Interesses. Ich nenne es eher Gefährdung der Verkehrssicherheit … weil: SCHNARCH. Aber ganz anders diese Lesung aus einem neuen Buch, gesendet von HR2. Zwei, drei Sätze erheben sich aus der beiläufigen Berieselung – stille Gedanken eines Einsamen offenbar. Interessant. Jetzt mal genauer hingehört.

Der Vorleser verwendet Wörter, die in der Umgangssprache schon ungebräuchlich geworden sind, aber so trefflich beschreiben. Das ist so gut und wohltuend, als würde ich langvermissten Freunden endlich einmal wiederbegegnen.

Im Buch passiert gar nicht viel, möglicherweise ist es gar keine Handlung, eher eine innere Reportage? Ein Typ steht am Fenster, seine Gedanken schweifen in die Erinnerung. Das Haus, sein Elternhaus, ist leer und verlassen – ich beginne zu ahnen, warum. Das ist spannend – und während ich manchem Satz nachlausche, denke ich: genau! Das wollte ich doch exakt so auch schon mal gedacht haben. Endlich wird für mich am Ende der Sendung enthüllt, mit welchem großartigen Autor ich diese zufällige Begegnung hatte: Journalist und Fernwanderer Wolfgang Büscher, das Buch hat sogar einen Bezug zu meiner eigenen Heimat, dem waldreichen Nordhessen, und heißt „Heimkehr“. Ich bin begeistert. Hört selbst mal rein, es liest Bernd Reheuser.

Psst: Bücher und Hörbücher sind auch tolle Geschenkideen.

Viele Grüße – Eure Kiki

Hörbuch:

https://www.hr2.de/programm/hoerbuchbestenliste/hoerbuch–wolfgang-buescher-heimkehr-ausschnitt,audio-44266.html

Leseprobe:

https://www.rowohlt.de/buch/wolfgang-buescher-heimkehr-9783737100892