Israelischer Hummus

Zutaten

  • 2 Esslöffel frisch gehackte Petersilie oder Koriander
  • 2 Knoblauchzehen (nach Geschmack)
  • 2 Esslöffel Pinienkerne
  • 3 Esslöffel natives Olivenöl
  • ½ Esslöffel gemahlener Kreuzkümmel
  • gemahlener Pfeffer zum Abschmecken
  • 1 Esslöffel Salz
  • ¼ Tasse Tahina (Sesampaste)
  • ½ Tasse Zitronensaft (nach Geschmack)
  • 1 Tasse getrocknete Kichererbsen

Zubereitung

Die Kichererbsen in eine Schüssel mit kaltem Wasser geben und über Nacht quellen lassen.

Die Kichererbsen abtropfen lassen und gut abspülen. Dann in einen großen Topf geben und mit Wasser bedecken. Die Kichererbsen zum Kochen bringen, dann halb zugedeckt bei mittlerer Hitze für circa eine Stunde köcheln lassen, bis die Kichererbsen weich sind und die Haut aufplatzt. Eventuell Wasser nachgießen.

Die Kichererbsen durch ein Sieb abschütten, dabei etwa ein bis eineinhalb Tassen der Flüssigkeit auffangen. Die Kichererbsen erneut abspülen. Etwa ¼ Tasse Kichererbsen zum Verzieren auf die Seite stellen.

In einen Mixer die restlichen Kichererbsen, die Tahina, den Zitronensaft, Knoblauch, Salz Pfeffer, Kreuzkümmel und mindestens ½ Tasse des Kichererbsen-Wassers zu einem cremigen Hummus verrühren. Bei Bedarf mehr Kichererbsen-Wasser hinzugeben.

In einer Pfanne einen Esslöffel Olivenöl erhitzen. Die Pinienkerne anbraten, bis sie auf allen Seiten braun sind.

Zum Servieren den Hummus auf einem großen, flachen Teller verteilen und in die Mitte mit der Rückseite eines Löffels eine Vertiefung drücken. Das restliche Olivenöl auf dem Hummus verteilen und dann die restlichen Kichererbsen, die Pinienkerne, die Petersilie oder den Koriander darüber streuen.

Hummus kann man gut mit Gemüsesticks oder warmem Pita-Brot essen.

Das Rezept stammt von unseren Pfadfinderfreunden aus Israel. Eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit wünscht euch die Fachgruppe Israel/ Naher Osten!