Jahreslosung 2018

„Ich will den Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst“

Offenbarung 21, 6

Die Jahreslosung steht im letzten Buch der Bibel. Als Autor gilt das A und das O, Gott selbst als Anfang und Ende des Seins. Für die Empfänger rund um das Mittelmeer, wo sich die ersten christlichen Gemeinden entwickeln, ist Wasser das wichtigste Lebensmittel in einem trockenen und dürren Land. Für uns Protestanten heute ist das letzte Wort der Losung das Wichtigste: „Umsonst“.

Damit ist auch das letzte Buch der Bibel Evangelium, frohe Botschaft: Die Quelle des lebendigen Wassers fließt für uns alle umsonst. Wir können davon trinken, wann immer wir wollen. In Gottes Wort ist diese Quelle lebendig als Wegzehrung für den Weg, den wir vor uns haben, für alles, was wir planen und unternehmen wollen. Das gilt für unsere persönliche Lebensplanung wie für die Planung des VCP im Jahr 2018 auf der örtlichen, regionalen und Bundesebene, für die Eröffnung des Heimabends wie für den Gottesdienst im nächsten Landeslager.

Siegfried Keil

 

Über Siegfried Keil

Keil, Siegfried, Prof.em., Dr. theol., Dr. phil., geb. 1934, Ordinarius für Sozialpädagogik in Dortmund (1972-1985) und für Sozialethik in Marburg (1986-2002), 1973-2003 Präsident der Ev. Aktionsgemeinschaft für Familienfragen, 1971-20011 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Bundesfamilienministeriums. 1986 Bundesverdienstkreuz am Bande, 1993 Bundesverdienstkreuz 1. Klasse und 2004 das Große Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Siegfried Keil war in der Zeit von 1950 bis 1970 mit Heika , Jobst Besser, Brakelmann und anderen am Wechsel zum pädagogisch geprägten Verband maßgeblich beteiligt. Siehe: -Kreuz und Lilie- Seiten 99, 121, 129, 138, 350, und in seinem Buch -Mein Leben in Erinnerungen und Reflexion- ISBN:978-620-2-44093-6, Seite 37 Literaturhinweis zum Thema  CP.

Kreuz und Lilie kaufen bei F&F

“die drei Keiler”