Korruptionsverdacht im Neustädter Rathaus

+++++ NACHRICHT AUS DEM „PÄLITZKURIER“ +++++

von Hanno Terbuyken

Neustadt (Pfadingen). Es geht um Hunderttausende Euro und das Vertrauen einer ganzen Stadt. Der Bürgermeisterin von Neustadt am Pälitzsee, Kordula Rupter, werden Unterschlagung, Korruption und persönliche Bereicherung vorgeworfen. Erste Gerüchte über die mögliche Affäre gerieten nach einer internen Sitzung der Verwaltungsrevision im Stadtparlament in die Öffentlichkeit. In der Sitzung sei es „hoch her gegangen“, sagte eine Angestellte der Stadtverwaltung im Gespräch mit dem Pälitzkurier. Die Diskussion sei so laut gewesen, dass man sie teilweise auch in den Büros rund um den Sitzungssaal hören konnte.

Im August 2022 werden in Neustadt das Stadtparlament und der*die Bürgermeister*in neu gewählt. Die Stadt und ihre Bürger*innen stehen vor wichtigen Entscheidungen: Die Arbeiten an der Großbaustelle am Pälitzsee kommen nicht voran, einen genauen Zeitplan konnte die Stadtverwaltung bisher nicht liefern. Baustellen-­Anwohner Reinald Oberrath (56) berichtet dem Pälitzkurier regelmäßig und hält fest: „Hier passiert seit Monaten nichts, das kann ja nichts werden!“

Das Büro der Bürgermeisterin war bis Redaktionsschluss nicht für eine Stellungnahme erreichbar.

Neustadt – Du hast die Wahl!

Erster Spatenstich an neuer Großbaustelle

Bundeslager-Programmtreffen am Sonntag, 21. März

Bundeslager Neustadt 2022 – Du hast die Wahl!

Sommer, Sonne, Bundeslager 2022!

Interview mit der VCP-Bundeslagerleitung