Krazy Wördz

Ravensburger, Ravensburg, 2016
Autoren: Dirk Baumann, Thomas Odenhoven und Matthias Schmitt
3-7 Spieler*innen, ab 10 Jahren, ca. 45 Minuten

  Bei „Krazy Wördz“ sind Worterfinder*innen gefragt. Ganz frei dürft ihr eurer Kreativität Lauf lassen. „Falsch“ – gibt es hier nicht! In jeder Runde erfindet ihr neue Wörter und erst einmal weiß nur der*die Erfinder*in was das Wort bedeutet. Eure Mitspieler*innen brauchen dann noch einmal jede Menge Fantasie, um die Wörter der passenden Kategorie zuzuordnen.

Gespielt wird über sechs Runden. In jeder Runde bekommt jede*r sechs zufällige Konsonanten und drei Vokale. Mit diesen Buchstaben müsst ihr nun ein neues Wort erfinden, dass sich so noch nicht im Duden finden lässt. Zusätzlich zu den Buchstaben erhaltet ihr eine Karte mit einer Kategorie, zu der euer Wort passen muss. Wenn alle ein Wort erfunden haben, werden die Karten gemischt und ausgelegt. Nun müsst ihr raten welches der Wörter auf dem Tisch zu welcher Kategorie passt. Ist ein „Dabbeldy“ eher ein „australisches Beuteltier“ oder doch ein „Schokoriegel“? „Broktoli“ ist doch sicher eine „seltene Krankheit“! Oder doch eher ein „exotisches Gemüse“? Haben alle geraten, gibt es Punkte für richtig erratene Wörter. Der*die Worterfinder*in bekommt Extrapunkte für alle, die die Neuschöpfung korrekt zuordnen konnten.

„Krazy Wördz“ ist ein kreatives Spiel, gerade für größere Gruppen. Da alle gleichzeitig spielen, muss niemand lange warten bis er*sie wieder an der Reihe ist. Nur wenn jemand auf dem Schlauch steht und gar keine Idee hat, müssen alle anderen warten. Hier könntet ihr euch mit einer Sanduhr (nicht im Spiel enthalten) abhelfen, die die Zeit für das Worterfinden beschränkt. Das Zuordnen der neuen Wörter kann sehr lustig sein und sorgt immer wieder für Lacher. Die kleinen Buchstaben können auf den Tableaus leicht verrutschen. Seid vorsichtig! Das Spiel kann mit einer nicht ganz jugendfreien Version ergänzt werden. Dann kann man es sogar mit bis zu 14 Personen spielen. Ein wirklich schönes Spiel für die Gruppenstunde oder das Winterlager.

4 Pöppel vergibt Oliver Mahn