Marmelade für alle – auch auf dem Kirchentag

„Hm, die ist lecker. Eher wie Fruchtmus.“ „Ööh, mir ist die zu bitter.“ „Findest du? Ich finde, die sehr zuckrig.“ „Ich finde die lecker. Aber die rote Marmelade ist viel besser. Die Traubenmarmelade ist super.“ „Mirabellen schmecken doch viel besser destilliert“ wirft … ein. (das bleibt jetzt besser anonym). Über Geschmack kann man sich streiten. Und so ist es auch bei der Marmelade in der Helferschule des VCP auf dem Kirchentag.

Auf dem Bundeslager 2014 haben VCPerinnen und VCPer im Rahmen der Aktion „Marmelade für Alle“ aus selbstgeernteten und gespendeten Früchten Marmelade gekocht. Ein Teil wurde vor Ort verschenkt, aber ein großer Teil wurde von der Schwäbischen Alb nach Stuttgart gebracht, damit sie dort den VCPerinnen und VCPern in den beiden Helfer-Schulen das Frühstück versüßen sollte.

Ganz so einfach wie gedacht war es dann aber nicht. Die Gläser waren schwierig zu öffnen und dann musste die Marmelade in Schüsseln umgefüllt werden. Das kostete das Quartierteam mehr Zeit als eingeplant und wurde letztendlich als nicht richtig nachhaltig wahrgenommen. Vielleicht wären kleine Gläser besser gewesen… oder richtig große Gläser, die sich dann für große Gruppen lohnen. Egal, wie gut man plant, die Realität hält doch immer noch eine Überraschung bereit.

Trotzdem – da sind sich alle einig. Die Aktion“ Marmelade für Alle“ hat den Allermeisten großen Spaß gemacht. Die Idee, Früchte zu verarbeiten, die sonst weggeworfen würden hat gerade vielen Jüngeren den Wert von Lebensmitteln nahe gebracht. Mit der Belieferung der Helferschule und der Verköstigung der VCPerinnen und VCPer auf dem Kirchentag in Stuttgart fand die Mitarbeit des VCPs an der Aktion „Marmelade für Alle“ nun einen offiziellen Abschluss.