Meine Lieblingsfarbe ist dunkelblau

Anna-Nicole Heinrich, 25 Jahre, ist seit diesem Jahr die neue Präses der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland. Was genau eine Präses ist und und was sie so treibt, wo sie die Zukunft der evangelischen Kirche sieht und warum Dunkelblau eine praktische Farbe ist, verrät sie uns im Interview.

anp (Patrick Franz): Hallo Anna. Du bist die neue Präses der Synode der Evangelischen Kirche Deutschland. Was genau ist das eigentlich und was macht man da so?

Anna: Präses ist ein Wort, das man nicht oft hört. Daher kennen die wenigsten die Bedeutung des Wortes. Präses steht für „prima inter pares“, was so viel heißt wie Erste unter Gleichen. Das ist eigentlich ein recht schönes Wort, denn es passt in meinen Augen besser als das Wort Präsidentin. Mein Amt in der Synode, einem der höchsten entscheidungsgebenden Gremien in der Evangelischen Kirche, kann man nämlich mit dem einer Bundestagspräsidentin vergleichen.

Was macht dir in dieser Aufgabe richtig Spaß, was vielleicht eher weniger?

Richtig cool war meine Präsestour in diesem Sommer durch ganz Deutschland. Dabei habe ich viele spannende Einblicke gewonnen. Auch die erste Synode, die ich vor ein paar Wochen leiten durfte, war eine großartige Erfahrung. Weniger „Spaß“ an der Aufgabe machen vielleicht die manchmal etwas langatmigen Sitzungen, wenn man das Gefühl bekommt, hier geht es nicht recht voran und man könnte manches schneller abarbeiten. Aber das gehört dazu und lässt sich ja auch gestalten.

Wie entwickelt sich in deinen Augen die Evangelische Kirche in Deutschland? Was muss sich ändern, damit die Kirche für Mitglieder attraktiv bleibt?

Wir müssen versuchen, möglichst viele Menschen anzusprechen. Das Thema Digitalisierung ist da ein wichtiges. Und dabei geht es nicht nur um Verkündigung im digitalen Raum. Wir müssen auch die Verwaltung deutlich digitaler und vernetzter aufstellen. Dann sparen wir Ressourcen, die wir in anderen Bereichen

  • wie der digitalen Kommunikation
    – einsetzen können.
  • Wir brauchen noch mehr Möglichkeiten, bei denen neue Räume genutzt und andere Formate ausprobiert werden können.

Das aktuelle Thema unserer anp ist Lila. Was verbindest du denn mit dieser Farbe?

Lila ist die Lieblingsfarbe meiner Oma. Ganz oft wenn ich etwas fotografiere oder etwas sehe was lila ist, denke ich an meine Oma. Oder sie schreibt mir, dass da etwas mit ihrer Lieblingsfarbe auf meinem Instagramprofil ist. Lila ist eine schöne Farbe, auch wenn es nicht meine Lieblingsfarbe ist.

Das ist wirklich ein schöner Grund, die Farbe Lila zu mögen. Aber was ist denn deine persönliche Lieblingsfarbe und warum?

Dunkelblau (lacht). Das ist einfach eine praktische Farbe. Sie passt einfach zu allem, ist lässig, ist seriös – ach einfach schön.

Vielen Dank Anna für deine Zeit.

Internationales Pfadfinden, Anna-Nicole Heinrich, die neue Präses der Evangelischen Kirche Deutschland und Musik von Pfadfinder*innen für Pfadfiner*innen