MEINUNG: Ein Meer voll Einfalt

Lasst das blöde Geschwafel

von Johannes Malinowski

Ich versuche, diesen Text nicht mit Schaum vorm Mund zu schreiben. Begreift noch irgendwer, was gerade los ist? Wir sind im dritten Jahr einer Pandemie, die uns alles versaut hat, was Spaß macht. Fahrten, Gruppenstunden, durchzechte Nächte auf der Tanzfläche.

Wir halten uns an Abstände, tragen Masken, impfen, was das Zeug hält. Wir tun alles, damit dieser Mist bald vorbei ist.

Da kommen besonders kluge Gabis und Joachims daher. Sie nennen ihre Demos gegen die Corona-Maßnahmen Spaziergänge. In Funktionsjacken ziehen sie durch die Fußgängerzonen deutscher Kleinstädte und schwafeln etwas von Freiheit statt Diktatur. Freiheit verwechseln sie mit Egoismus. Ich statt Wir. Viele verbringen offenbar mehr Zeit in Telegram-Gruppen als vor den Nachrichten.

Schaut nach China, Kasachstan und Belarus. Erinnert euch, was die Menschen in Ostdeutschland vor fast 33 Jahren überwunden haben. Dieser Diktaturen-Vergleich ist geschmacklos. Es ist anmaßend und pervers, wenn Impfverweigerer mit gelbem Stern auf der Jacke demonstrieren und Parallelen zur schrecklichsten Zeit deutscher Geschichte ziehen.

Mittendrin: Rechtsextreme, die versuchen, den Hass auf die da oben für ihre widerlichen Zwecke zu instrumentalisieren.

Offenbar hören Menschen mittlerweile mehr auf ihren Wohlstandsbauch als auf die Wissenschaft. Es geht uns zu gut. Es ist ein Phänomen, das wir aus den Sozialen Medien kennen. Verschwörungstheoretische Minderheiten haben die größte Klappe. Anhänger*innen jeder noch so schrägen Ideologie vernetzen sich untereinander und vermitteln sich das Gefühl, viele zu sein. In der Tagesschau wird dann über sie berichtet. Ziel erreicht!

Was diese Menschen machen, ist eine Zumutung für unsere Gesellschaft. Ich bin froh, bislang keine VCP-Halstücher auf den Demos gesehen zu haben.

Dieses deutsche Mir-kann-keiner-was Denken sorgt dafür, dass die einen immer lauter werden. Es ist ein kleiner Teil irrer Wirrköpfe, der sich vom großen, leisen, anständigen Rest abspaltet.

Ich habe keinen Bock mehr, von Menschen belästigt zu werden, die mehr Meinung als Ahnung haben.