Memoarrr!

Edition Spielwiese, Berlin; Pegasus Spiele, Friedberg, 2017
Autor: Carlo Bortolini
2-4 Spieler*innen, ab 8 Jahren, ca. 10-20 Min.

Ihr seid Pirat*innen. Gerade als ihr auf einer einsamen Insel die Schätze einsammelt, bricht der Vulkan aus. Jetzt heißt es: Schnell zurück zum Schiff.
Memoarrr! ist ein Memory 2.0. Es gibt 25 Karte, die jeweils eines von fünf Tieren und eine von fünf Landschaften zeigen: z.B. einen Krebs im Wasser oder einen Pinguin im Urwald. Jede Karte sieht also anders aus. Entsprechend muss man auch nicht, wie beim normalen Memory, zwei gleiche Karten finden. Wer an der Reihe ist, muss eine Karte aufdecken, die entweder das gleiche Tier oder die gleiche Landschaft zeigt, wie die vorherige Karte. Schafft ihr das nicht, bekommt ihr einen Vulkan und setzt bis zum Ende der Runde aus. Der letzte ohne Vulkan bekommt eine Schatztruhe mit wertvollem Inhalt. Dann gibt es eine neue Runde. Sind alle Schätze verteilt, werden die Punkte gezählt.

Memory geht eigentlich immer. Memoarrr! ist eine Variante, die den Klassiker auf ein neues Level bringt. Mit nur einigen wenigen Karten, lässt sich eine Menge Spaß haben. Da es immer mehrere mögliche Lösungen gibt, könnt ihr mit unterschiedlichen Taktiken vorgehen und eure Mitspieler*innen ärgern, in dem ihr ihnen die passende Karte vor der Nase wegschnappt. Passt aber auf, dass ihr selbst dabei nicht den Überblick verliert.

Für besonders clevere Schatzsucher*innen gibt es noch einen Expertenmodus. Hierbei hat jedes Tier noch eine Sonderfähigkeit, wodurch sich die Anordnung der Karten bei jedem Zug ändern kann. Einen Punkt Abzug gibt es allerdings, da der Karton im Verhältnis zum Spielmaterial recht groß ist. Für Unterwegs also besser auf die Schachtel verzichten und die Karten so mitnehmen.

 

4 Pöppel vergibt Oliver Mahn