Mobilität geht alle an – Vom Jäger und Sammler zur multimodalen Verkehrskette

„Unterwegs sein“ ist eines der Kernthemen von Pfadfinden. „Unterwegs sein“ bietet viele Aspekte und Facetten. Welche Motivation habe ich für Mobilität? Was hindert mich daran, mobil zu sein? Welche Chancen ermöglichen Mobilität? Wie lässt sich ressourcenschonend verreisen? Wie hat sich Mobilität historisch entwickelt?

Die Fachgruppen „Pfadfinden mit Allen“ und die Fachgruppe „Erwachsene“ laden ein, „unterwegs sein“ aus ganz den verschiedenen Blickwinkeln zu sehen, zu erleben und zu durchdenken.
Dazu bieten sie in der Veranstaltungsreihe „Beten und Feten“ ein Seminar vom 01. bis 03. Oktober 2016 im Haus Hannah in Büchen zwischen Hamburg und Lauenburg an.

Folgende Programmpunkte und Inhalte sind geplant:

  • Besuch des Miniatur Wunderlands in Hamburg
    In der größten Modelleisenbahnanlage der Welt, lassen sich Verkehrsmittel –und wege im Kleinen bestaunen und Fragen nach Flächen- und Ressourcenverbrauch von Mobilität diskutieren.
  • Alternative Hafenrundfahrt in Hamburg
    In einem der größten Häfen lässt sich die Welt hinter Backsteinmauern und Containerbrücken hautnah erleben und wirft ebenso kritische Fragen zum Welthandel auf.
  • Die Besichtigung des Verkehrsknotenpunkt Büchen
    Der Verkehrsknotenpunkt macht deutlich, wie hochkomplex unsere Mobilität heute ist und zeigt auch die Entwicklung der Eisenbahn auf.
  • Ausprobieren verschiedener Fahrzeuge und Verkehrsträger
    Im Test von Lastenfahrrad bis Elektroauto, lässt sich die Vielfalt der Verkehrsmittel erfahren und bietet Impulse, wie sich Mobilität für alle umsetzen lässt.
  • Impulsreferaten und Diskussionen
    Gemeinsam mit einem Experten der Verkehrspolitik diskutieren wir, wie moderner Verkehr sowohl dem Bedürfnissen der Menschen als auch der Umwelt gerecht werden kann.
  • Beten und Feten
    Gemeinsam gehen wir der Frage nach, welche spirituellen Impulse uns biblische Reisegeschichten geben können. Außerdem wollen wir gemeinsam feiern und Spaß haben.

Eingeladen sind

alle VCPerinnen und VCPer ab 16 Jahren, die gerne „unterwegs sind“ und Fragen dazu kritisch diskutieren möchten,
alle, die gerne neue Formen der Mobilität ausprobieren möchten,
all diejenigen, die VCP- Veranstaltungen planen und Impulse zur barrierefreien sowie umweltschonenden An- und Abreise suchen,
sowie ihre Freunde und Familien.

Die Veranstaltung ist für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer geeignet. Alle weiteren Bedarfe bitte bei der Anmeldung angeben.

Der Teilnahmebeitrag für Unterkunft, Verpflegung und Programm beträgt für Mitglieder 45 Euro, für Nichtmitglieder 60 Euro. Reisekosten werden entsprechend der VCP-Reisekostenordnung erstattet.

Das Seminar wird von Aktion Mensch gefördert.

Anmelden

Anmeldeschluss: 15. August 2016 verlängert bis 20. September 2016

Fragen zu der Veranstaltung beantworten euch Jürgen Trojahn und Ulrike Hanebeck über fg.pma@vcp.de.