Neues aus der Bundesleitung – Bericht zur BL2108

Am Wochenende vom 13.08.2021 bis zum 15.08.2021 hat sich die Bundesleitung zu einer Präsenzsitzung in Kassel getroffen.

Wir haben uns alle sehr darauf gefreut, endlich wieder in die Bundeszentrale zu fahren und uns alle wieder zu sehen. Es fühlten sich alle gleich sehr heimisch wieder hier in Kassel.

Vor der Sitzung waren die beiden ICs noch schnell für die Verpflegung einkaufen. Die Bundesleitung hat vor gut einem Jahr entschieden, dass wir uns während der Sitzungen selbst verpflegen. So hatten die beiden ICs den Hut in der Küche auf und gaben sich Mühe, alle bestmöglichst zu verpflegen.

In den Freitagabend sind wir locker eingestiegen und hatten die Möglichkeit, die neue Social Media Managerin im VCP zu treffen. So konnten wir sie in einer offenen und entspannten Atmosphäre persönlich kennenlernen und hatten die Möglichkeit auf gute Gespräche, in denen wir auch schon inhaltlich ins Pfadfinden und die Prinzipien des VCP eingestiegen sind.

Mit einem schönen Morgenimpuls von Sören sind wir am Samstag in den Tag gestartet. Die Tagesordnung war ganz ordentlich gefüllt und einer der Hauptpunkte war es, die geplanten Inhalte für das kommende Jahr durch die Referate uns gegenseitig vorzustellen und zu diskutieren. Es ist schön zu sehen, wie viel Motivation jedes Bundesleitungsmitglied mitbringt und wie viele tolle und spannende Projekte bereits im VCP laufen und welche Projekte angedacht sind.
Ein weiterer Punkt war, dass in der VCP-Bewegtbildredaktion ein Wechsel in der Leitung anstand. Diesem haben wir als Bundesleitung zugestimmt und freuen uns, dass Fabian Wisner bald die Leitung übernimmt. Auch an dieser Stelle noch ein großes Dankeschön an Jule Lumma für die ganze Arbeit, die sie bisher in das Projekt gesteckt hat und die ganze Kraft, die sie auch weiterhin investieren wird.

Natürlich gab es auch auf dieser Sitzung wieder einen kurzen Bericht aus der Steuerungsgruppe Pfadfindung.
Eric hat uns außerdem die Wachstumskonzepte der rdp-AG zum Wachsen in den jungen Bundesländern vorgestellt..

Selbstverständlich war auch an dieser Sitzung ausreichend Zeit für die Berichte der verschiedenen Referate und die gemeinsame Vernetzungszeit. Wir haben doch alle gemerkt, wie viel mehr Frucht eine Vernetzung persönlich vor Ort bringt im Vergleich zu einer im digitalen Rahmen.

Den Abend haben wir dann gemeinsam in aller Ruhe im Garten der Bundeszentrale mit einem super leckeren Risotto ausklingen lassen.

Auch am Sonntag sind wir mit einem Morgenimpuls gestartet, der uns dieses Mal von Ilka gehalten wurde. Der Sonntagvormittag war gefüllt mit verschiedenen kürzeren Tagesordnungspunkten. Unter anderem wurden die geplanten Bundesleitungs-, Bundesrats- und Bundesversammlungs-Termine bestätigt. Des weiteren hat Friedemann die Anpassungen des Konzeptes zum Projekts Patitio vorgestellt. Diese sollen nun an den Bundesrat weitergegeben werden, der dann darüber entscheidet.

Zum Schluss der Sitzung wurde noch der Themenspeicher abgearbeitet und wir haben gemeinsam aufgeräumt und uns alle auf den Weg gemacht – hoffentlich mit wenig Zugausfällen nach dem Bahnstreik in der davor liegenden Woche.

Wir freuen uns alle schon sehr auf das ZAK im September, bei dem wir endlich unsere Mitarbeitenden auch wieder sehen.