Neues aus der Bundesleitung

Seit der letzten Bundesleitungssitzung im August ist wieder einiges passiert. Leider fanden nach unserer regnerischen, aber schönen Sitzung im August in Kassel, danach nur noch digitale Sitzungen statt aufgrund der nach wie vor anhaltenden Covid-19 Situation. Die Bundesleitung tagte am 11. Oktober für einige Stunden sowie vom 6.-8. November.

Welche Themen haben uns beschäftigt?

Hier sind einige der großen Themenblöcke, welche wir in den letzten Wochen bearbeitet haben. Besonders intensiv haben wir uns darüber hinaus natürlich mit der diesjährigen Bundesverammlung beschäftigt, welche vom 27. bis 29. November zum ersten Mal digital stattfand.

Referatsübergreifendes Arbeiten

Wenn man sich einmal die Bundesleitungsreferate anschaut wird man feststellen, dass eine breite Spanne an unterschiedlichen Themen in der Bundesleitung bearbeitet wird. Trotzdem ergeben sich immer wieder Themen, bei denen eine gute Referatsübergreifende Arbeit notwendig ist. Um unsere Zusammenarbeit zwischen den Referaten zu stärken, haben wir uns in der 9. Bundesleitungssitzung 2020 mit unserem Verständnis zum referatsübergreifenden Arbeiten auseinandergesetzt und darüber hinaus das Rollenverständnis des Bundesvorstandes und der Bundesleitung gemeinsam diskutiert.

Übergabe Referat Internationales

Zu Beginn des Jahres haben Leah und Ilka die Bundesleitung als IC Trainees ergänzt. Sie haben in den letzten Monaten viel über die Arbeit der Bundesleitung und die Strukturen des VCP, der Bundesarbeit sowie die Strukturen über die Verbandsgrenzen hinaus kennengelernt. Nun steht die Übergabe von Fabienne und Fabian als International Commissioner bevor. Sie haben die Bundesleitung zur Bundesversammlung verlassen und Ilka und Leah werden voraussichtlich zum nächsten Bundesrat bestätigt und übernehmen das Amt. Die Bundesleitung freut sich über die sehr erfolgreiche Übergabe und dankt Fabienne und Fabian für ihr außerordentliches Engagement die letzten Jahre über. Sie werden in der Bundesleitung sicherlich vermisst werden!

Zusammenarbeit mit der Bundeszentrale

Am 28. November tagten wir als Bundesleitung nicht alleine. Für mehrere Stunden besuchten die Mitarbeitenden der Bundeszentrale unsere Sitzung. Gemeinsam reflektierten wir die Zusammenarbeit zwischen den Bundesleitungsmitgliedern und den Mitarbeitenden der Buze. Wir tauschten uns in Kleingruppen und im Plenum aus, redeten über die Dinge die gut laufen und Themen und Prozesse, die Verbessrung bedarf. Beispielsweise ist eine enge Kommunikation ein besonders wichtiges Thema, welches besprochen wurde. Besonders die Unterschiede in Haupt- und Ehrenamt bringen immer wieder Herausforderungen mit sich bringt, welche gemeinsam besprochen und reflektiert werden müssen. Der Austausch war sehr konstruktiv und vor allem sehr wertschätzend. Die Bundeszentrale ist eine essentielle Säule des Verbandes, denn ohne das Engagement und die Zuverlässigkeit der Mitarbeitenden, würden viele Projekte des VCP weder inhaltlich noch organisatorisch funktionieren.

Führungszeugnisse auf Bundesebene

Die Bundesleitung tauschte sich mit Esther zu dem besonders wichtigen Thema Prävention im VCP aus. Hierbei wurde vor allem das Thema Führungszeugnisse auf Bundesebene besprochen und ein Verfahren festgelegt, wie zukünftig auch Mitarbeitende auf Bundesebene ihre Führungszeugnisse vorlegen müssen.

Darüber hinaus wurde über die Möglichkeit von Schulungen zum Thema Prävention für Mitarbeitende auf Bundesebene gesprochen, um das Thema zusätzlich im Verband zu schärfen und präsent zu machen.

Jahresberichte

Da diese besondere spannende und manchmal nervenaufreibende Jahr langsam zu einem Ende kommt, ist es ein guter Zeitpunkt, um auf die vergangenen Monate zurückzublicken und zu schauen, was im VCP im Jahr 2020 alles passiert ist. Vor allem im Bereich Digitalisierung hat sich, wie auch in allen anderen Bereichen der Gesellschaft, einiges getan. Wenn ihr wissen möchtet, was im VCP in den letzten eineinhalb Jahren alles passiert ist, dann schaut einmal beim Podcast Pfadfinden vorbei und hört euch die Sonderfolge VCP-Jahresbericht 2019/2020 an.