Ostereier färben mit Zwiebeln

von Anna Sämisch

Ostereier färben ganz ohne Farbtabletten? Wie’s geht, erfährst du hier.
Du brauchst: Stoffreste, Zwiebelschalen, 1 Huhn,
Bindfaden, Kochtopf mit Wasser

  1. Suche dir ein Huhn, das weiße Eier legt, und bitte es um seinen Beitrag zum gelingenden Osterfrühstück.
  2. Halte gelbe oder rote Zwiebeln (entweder aus der Erde des eigenen Gartens oder aus dem Supermarkt) bereit.
  3. Schäle die Zwiebeln und achte dabei darauf, die Schalen in möglichst großen, zusammenhängenden Stücken abzulösen.
  4. Stich die Eier an, damit sie später beim Kochen nicht aufplatzen.
  5. Wickle anschließend die Eier in Zwiebelschalen. Wichtig ist dabei, dass jede Stelle des Eis mit Schalen bedeckt ist.
  6. Packe die mit Schalen bedeckten Eier in Stoffreste ein und schnüre sie zu wie ein Geschenk. Pass auf, dass du die Eier beim Zuschnüren nicht zu stark beanspruchst.
  7. Lege die Eier in einen Topf mit heißem Wasser und lass sie 6 bis 10 Minuten kochen. Die Kochzeit ist etwas länger als bei nicht eingepackten Frühstückseiern.
  8. Nimm die Eier aus dem Wasser, packe sie vorsichtig aus, bewundere sie und lass sie dir schmecken!

Kreativer Forschungsauftrag: Erdfarbe